Rollstuhlfahrer auf Schutzweg angefahren

Symbolbild
SymbolbildGetty Images/iStockphoto
Am helllichten Tag wurde ein Rollstuhlfahrer von einem Auto angefahren. Der Mann wurde schwer verletzt.

Freitagmittag, 13.30 Uhr in Dornbirn (Vorarlberg). Ein 49-Jähriger, der im Rollstuhl sitzt, wollte über einen Zebrastreifen auf der Dornbirner Stadtstraße. Doch ein 63-Jähriger sah den Mann im Rollstuhl beim Abbiegen mit seinem Pkw zu spät.

Er krachte deswegen in den 49-Jährigen, welcher mit schweren Verletzungen ins Krankenhaus gebracht werden musste. Der Autofahrer blieb unverletzt.

Auch in Bludenz Fußgänger angefahren

Wenige Stunden später kam es auch in Bludenz zu einem Unfall, bei dem eine Fußgängerin verletzt wurde. Wie schon der Rollstuhlfahrer wollte auch die 58-Jährige mit zwei weiteren Personen einen Schutzweg queren.

Ein 26-jähriger Pkw-Lenker realisierte das aufgrund der schlechten Sicht zu spät. Trotz Vollbremsung und Ausweichmanöver kam es zur Kollision, wodurch die 58-Jährige zu Boden gestoßen und leicht am Bein verletzt wurde.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account leo Time| Akt:
DornbirnBludenzBehinderteUnfall

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen