Roseanne glaubt an Corona-Verschwörung

Die Schauspielerin ist in der Vergangenheit schon öfters mit fragwürdigen Aussagen aufgefallen. Sie glaubt, dass hinter dem Virus ein böser Plan steckt.

Die exzentrische US-Schauspielerin Roseanne Barr (67) ist bekanntlich nicht auf den Mund gefallen. Aber bei dem, was die einstige Sitcom-Darstellerin kürzlich in einer YouTube-Sendung von sich gelassen hat, dürften Moderator Norm Macdonald (60) noch heute die Ohren schlackern.

Virus soll "ganze Generation loswerden"

In ihren Aussagen, die Roseanne während der online-Talkshow getätigt hat, geht die Schauspielerin davon aus, dass das Coronavirus dafür eingesetzt wird, um bestimmte Menschengruppen gezielt zu gefährden: "Ich glaube, sie versuchen, damit meine ganze Generation loszuwerden", erklärt sie dem Moderator.

Paranoia auf Hawaii

Sie selbst befindet sich momentan auf Hawaii, wo "99% der Bevölkerung" in Quarantäne "tut, was man ihnen sagt". Laut ihr gibt es einen einzigen Krankheitsfall auf der Insel. Dass es sich laut der John Hopkins Universität allerdings um über 300 bestätigte Fälle handelt, ignoriert sie. Viel mehr beschäftigt sie nämlich auch die eigene Paranoia. Denn sie glaubt, dass der US-Geheimdienst, unterstützt von Spitzeln, ihre "Karriere zerstören will".

Hier gibt's das Interview in voller Länge:

Nichtsdestotrotz will sie in ihrem Exil ihre Kräfte mobilisieren und mit einer "perfekten Klage" zurückkehren. Rassistische Tweets der Schauspielerin hatten 2018 nicht nur zu Roseannes Entlassung, sondern auch zur Absetzung ihres gleichnamigen Sitcom-Revivals auf ABC geführt.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
SzeneDancing StarsCoronavirus

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen