Rote Gewitter- und Hagel-Warnung ausgerufen

Eine Hagelwarnung für zwei Bezirke wurde ausgerufen.
Eine Hagelwarnung für zwei Bezirke wurde ausgerufen.Elmar Gubisch / picturedesk.com
Vor Unwettern mit Gewitter und Hagel, die regional stark ausfallen, warnt die Ubimet Freitagabend. Es ist der Auftakt zu einem eher nassen Wochenende.

Eine rote Unwetterwarnung wurde am Freitagabend für die Bundesländer Salzburg und Oberösterreich ausgerufen. Konkret betroffen sind die Regionen Hallein sowie Salzburg (Stadt und Umgebung) beziehungsweise Vöcklabruck, Braunau am Inn, Ried im Innkreis und Grieskirchen. Innerhalb weniger Minuten breitete sich die Warnung auch auf Gmunden und Kirchdorf an der Krems aus. Auch weite Teile Bayerns sind betroffen, Bilder in deutschen Medien zeigten Straßen, die sich aufgrund einer Hagelschicht tiefwinterlich präsentierten. Über Schäden und Verletzte lagen noch keine Berichte vor.

Der Samstag beginnt dann mit dichten Wolken und einigen Regenschauern, tagsüber lässt sich vor allem an der Alpennordseite sowie im Flach- und Hügelland ab und zu die Sonne blicken. Im Süden halten sich dichte Wolken mit etwas Regen, im Tagesverlauf werden die Wolken auch im Westen dichter und die Schauerneigung steigt neuerlich an. Vor allem am Alpenostrand gehen auch Gewitter nieder, in den Abendstunden setzt im Westen dann teils kräftiger Regen ein. Zuvor steigen die Temperaturen auf 12 bis 23 Grad.

Schnee bis auf 1.000 Meter

Der Sonntag startet im Südosten noch teils sonnig, meist dominieren aber die Wolken und vor allem im Westen sowie generell im Bergland gehen von der Früh weg kräftige, teils auch gewittrige Regenschauer nieder. Auch im Norden und Osten ziehen mit kräftigem bis stürmischem Westwind ein paar Regenschauer durch, hier zeigt sich zwischendurch aber auch die Sonne. Vor allem im Westen und Norden wird es spürbar kühler, hier sinkt die Schneefallgrenze auf rund 1.200 Meter ab. Die Höchstwerte liegen zwischen 7 und 21 Grad.

Am Montag fällt vor allem inneralpin sowie im Süden anfangs noch Regen und oberhalb von rund 1.000 Meter Schnee. Nach einer kurzen Beruhigung bilden sich tagsüber wieder einige Regenschauer, vereinzelt sind auch Blitz und Donner dabei. Vor allem im Flachland kommt dazwischen aber auch die Sonne zum Vorschein. Der Wind weht mäßig, am Vormittag im Osten auch noch lebhaft aus West bis Nordwest und mit 8 bis 16 Grad wird es auch im Osten kühler.

Wetterberuhigung ab Dienstag

Der Dienstag bringt eine Wetterberuhigung, verbreitet bleibt es trocken bei einem Sonne-Wolken-Mix. Etwas dichter sind die Wolken in den Karnischen Alpen sowie Richtung Böhmerwald und im Bregenzerwald, hier steigt am Abend die Schauerneigung wieder etwas an. Der Wind weht mäßig, besonders im Burgenland und in föhnexponierten Lagen im Westen auch lebhaft aus Süd bis Südwest. Mit 14 bis 20 Grad wird es vorübergehend milder.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account rfi Time| Akt:
WetterUnwetterGewitter

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen