Auto-Rowdy (18) zieht plötzlich Pistole beim Überholen

Die Polizei rückte aus und stellte die Schreckschusspistole sicher. Symbolbild
Die Polizei rückte aus und stellte die Schreckschusspistole sicher. SymbolbildBild: Helmut Graf 
In Wien haben sich am Samstagabend Szenen wie in einem Action-Film zugetragen. Eine Verfolgung im Verkehr endete mit einer gezogenen Waffe.

Wilde Szenen spielten sich am Samstagabend in der Wiener Donaustadt ab. Wie die Polizei in einer Aussendung mitteilt, war ein rücksichtsloses Überholmanöver in der Erzherzog-Karl-Straße der Auslöser der Situation. Offenbar überholte ein 18-jähriger Führerscheinneuling mit seinem Pkw ein anderes Fahrzeug mit einem gefährlichen Manöver. 

Verkehrsrowdie verfolgt

Daraufhin haben die Opfer den 18-Jährigen verfolgt bis beide Fahrzeuge stehen geblieben sind. Das Duo soll danach aus dem Auto ausgestiegen sein um den Verursacher zur Rede zu stellen, teilt die Polizei mit. In diesem Moment soll der 18-Jährige eine Schreckschusspistole gezogen und sie in Richtung der beiden gehalten haben. Die beiden Verfolger dürften darauhin fluchtartig zurück ins Auto gesprungen sein.

Der mutmaßliche Täter soll seine Fahrt weitergeführt haben und wurde von den Opfern, welche in der Zwischenzeit die Polizei verständigten, verfolgt. Der Tatverdächtige konnte im Rahmen der Sofortfahndung angehalten und festgenommen werden. Er gestand bei der Vernehmung die Tat. Die Schreckschusspistole wurde sichergestellt und gegen ihn wurde ein vorläufiges Waffenverbot ausgesprochen. Er wurde auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Wien auf freiem Fuß wegen des Verdachts der gefährlichen Drohung im Straßenverkehr angezeigt.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account mr Time| Akt:
WienDonaustadtStraßenverkehrDrohungFestnahmeLPD WienPolizeieinsatzPolizei WienPolizei

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen