Royale Prinzen-Taufe ohne jubelnde Untertanen

Bild: AFP

Das englische Königshaus hält seine Traditionen wieder einmal hoch: Weil schon die Taufe von Prinz William unter Ausschluss der Öffentlichkeit stattfand, wird auch der neueste Sprößling Prinz George im kleinen Rahmen getauft.

Am 23. Oktober soll es so weit sein: Kate und Williams ganzer Stolz, der kleine Prinz George Alexander Louis, wird in der Kapelle des St. James' Palasts in London getauft.

Weil für den zukünftigen König ein normaler Pfarrer nicht reicht, darf der Erzbischof von Canterbury Justin Welby den Kleinen mit Wasser begießen. Welby ist immerhin das geistliche Oberhaupt der Anglikanischen Kirche.

Dass die Taufe in kleinem Rahmen stattfindet, ist für das britische Königshaus üblich. Auch William (31) wurde einst im engsten Familienkreis im Buckingham Palast getauft. Zu erwarten sind jedoch offizielle Fotos von dem Ereignis.

Er ist Dritter in der britischen Thronfolge, hinter seinem Vater William und seinem Großvater Prinz Charles.

APA/red.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen