Ruderer auf Traunsee vermutlich ertrunken

Die Suche nach einem seit Dienstag vermissten Ruderer am Traunsee (Bezirk Gmunden) in Oberösterreich ist trotz eines Großaufgebots an Tauchern bis Mittwochnachmittag erfolglos geblieben. Der 65-Jährige dürfte ins Wasser gefallen und ertrunken sein. Gut 50 Helfer waren im Einsatz, wie die Wasserrettung mitteilte.

Der Sportruderer war am Dienstagnachmittag von Gmunden aus in südliche Richtung auf dem Wasser unterwegs. Wenig später dürfte er auf Höhe eines bekannten Gasthauses aus seinem "Einer" gefallen sein. Zeugen hatten den Mann noch gesehen, wenig später wurde das leere Boot im Wasser treibend gefunden. Den Sturz selbst hat offenbar niemand beobachtet.

Nachdem eine Suchaktion Dienstagabend nach Einbruch der Dunkelheit beendet worden war, nahmen mehr als 50 Helfer von Feuerwehr, Wasserrettung und Polizei am Mittwoch die Arbeit erneut auf. Taucher-Ketten suchten am Vormittag den Seegrund ab, zusätzlich wurden sie von Booten aus unterstützt. Am Nachmittag setzen die Hilfsmannschaften auch Sonargeräte zur Ortung des Vermissten ein, so Gerhard Höller von der Wasserrettung.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen