Rücktritt! Monika Gruber hört wegen Corona-Regeln auf

Kabarettistin Monika Gruber.
Kabarettistin Monika Gruber.FrankHoemann / dpa Picture Alliance / picturedesk.com
Kabarettistin Monika Gruber ist am Donnerstag zu Gast beim "Talk im Hangar-7" und spricht über die Gründe zu ihrem Rücktritt von der Bühne.

Monika Gruber ist eine der beliebtesten Kabarettistinnen im deutschsprachigen Raum und füllt auch bei der aktuellen Tournee durch Österreich alle Hallen. Doch dies wird wohl auf längere Zeit die letzte Möglichkeit sein, sie live auf der Bühne zu sehen: Zu Gast beim "Talk im Hangar-7" erklärt sie am Donnerstag die Hintergründe zu ihrem Bühnenrücktritt und kritisiert die Corona-Regeln scharf:

"2G-Regel vergällt mir das Spielen"

"Die 2G-Regel vergällt mir das Spielen. Deshalb höre ich früher auf als geplant. Ich möchte mich nicht an der Spaltung der Gesellschaft beteiligen", erklärt sie ihren frühzeitigen Abschied. Die Politik habe in den letzten Monaten diese Spaltung befeuert und zu viele Bürger hätten alles blind und hirnlos mitgetragen. Die hinterfragenden Bürger würden hingegen "als Querdenker, dumm und ahnungslos" hingestellt.

Über das Thema "Wegsperren und ausgrenzen: Zurück im Panikmodus?" diskutieren Monika Gruber sowie der Public-Health-Experte Martin Sprenger, der Medizinjournalist Werner Bartens, Biologin und Unternehmerin Eva Prieschl-Grassauer und Publizistin und Politikwissenschaftlerin Kristina Schröder bei Michael Fleischhacker.

Was läuft falsch?

Vor dem Hintergrund steigender Infektionszahlen geht es um Fragen wie: Was läuft bei uns falsch? Droht durch die 2G-Regelung ein noch tieferer Graben zwischen Geimpften, Genesenen und Ungeimpften? Was steckt hinter der hohen Anzahl an Impfdurchbrüchen? Können wir nach bald zwei Jahren Corona zunehmend auch auf Fortschritte bei Medikamenten und alternativer Behandlungen hoffen?

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red, wil Time| Akt:
SzeneTVMonika Gruber

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen