Ruinerwold: "Vater" der Kinder vor dem Haftrichter

Im Fall um die niederländische Familie, die jahrelang isoliert auf einem Bauernhof gelebt haben soll, kommen immer mehr Details ans Licht. Am Montag muss der angebliche Vater der Kinder vor Gericht.
Eine niederländische Familie hat jahrelang isoliert auf einem Bauernhof gelebt – jetzt kommen immer mehr Details ans Licht: Der angebliche Vater der Kinder, Gerrit-Jan van D., hat vor zehn Jahren bei den Behörden seine Auswanderung gemeldet. Kurz darauf soll er mit den sechs Kindern auf einem Bauernhof in Ruinerwold untergetaucht sein. Dort sollen sie in einem abschließbaren, isolierten Raum mit mehreren Kammern gehaust haben.

Am Montag wird der 67-Jährige dem Haftrichter vorgeführt. Ebenfalls im Visier der Ermittler ist der Österreicher Josef B., der Mieter des Hofs. Der 58-Jährige befindet sich weiterhin in Haft und wird, wie Gerrit-Jan van D., der Freiheitsberaubung, Geldwäsche und Misshandlung verdächtigt. Die beiden Männer sollen einander bei der "Moon"-Sekte kennengelernt haben.

>>>Alle Artikel zu dem Drama in den Niederlanden auf einen Blick

CommentCreated with Sketch.0 zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch.

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen

Nav-AccountCreated with Sketch. red TimeCreated with Sketch.| Akt:
NiederlandeNewsWeltGerichtKeller-Drama in Niederlanden

CommentCreated with Sketch.Kommentieren