Rumänische Serien-Einbrecher gefasst

Zwei der Tresore.
Zwei der Tresore.Bild: LPD Niederösterreich
Nachdem das Trio über das Dach in ein EKZ in Mistelbach eingebrochen war und den Bankomat knacken wollte, konnten Ermittler eine ganze Reihe an Einbrüchen klären.
Am 26. April 2018 stieg das Trio nachts über das Dach in ein Einkaufszentrum in Mistelbach ein und versuchte, den dort aufgestellten Bankomaten aufzuschneiden, scheiterte aber. Der Sachschaden betrug damals rund 15.000 Euro.

Das war der Anfang akribischer Ermittlungsarbeit der Diebstahlsgruppe des LKA NÖ. Im Endeffekt konnten die Beamten gleich eine Serie an Einbrüchen klären.

Zahlreiche Einbrüche in Geschäfte

Denn: Einer der drei Rumänen – ein 34-Jähriger – dürfte sich von 2016 bis 2018 sowohl im Westen als auch im Osten Österreichs bedient haben. Ihm konnten Einbruchsdiebstähle in Geschäfte in Kirchbichl (Bezirk Kufstein, Tirol), Reutte (Tirol), Wörgl (Bezirk Kufstein, Tirol), Fritzens (Innsbruck-Land, Tirol) sowie im Februar 2018 in Amstetten zugeordnet werden.

CommentCreated with Sketch.0 zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch. Dabei versuchte er, die Tresore aufzuschneiden und Bargeld zu stehlen. Nicht immer klappte das, aber es entstand ein Gesamtschaden von mehr als 150.000 Euro.

Selber Bankomat 2015 schon geplündert

Außerdem gab der Mann bei Einvernahmen zu, denselben Bankomaten - nämlich jenen im EKZ in Mistelbach – schon im Jahr 2015 ein Mal geplündert zu haben. Damals gelang ihm der Coup. Das Werkzeug dafür hatte er aus einem anderen Geschäft gestohlen. In wiederum einem anderen Geschäft stahl er Bares.

Ein 31-Jähriger und ein 44-Jähriger gestanden den Einbruch in Mistelbach, Letzterer gab an, als Fahrer und Aufpasser fungiert zu haben.

Alle drei Rumänen wurden in die Justizanstalt Korneuburg eingeliefert. (nit)

Nav-AccountCreated with Sketch. nit TimeCreated with Sketch.| Akt:
NiederösterreichNewsNiederösterreichEinbruch

ThemaCreated with Sketch.Mehr zum Thema

CommentCreated with Sketch.Kommentieren