Rumelhart: "Bei Mahü wurde sehr gehudelt!"

Bild: Sabine Hertel
Mariahilfs neuer Bezirksvorsteher Markus Rumelhart lud Dienstag das erste Mal zum Bürgercafé. Am Rande plauderte er mit "Heute".

Mariahilfs neuer Bezirksvorsteher Markus Rumelhart lud Dienstag das erste Mal zum Bürgercafé. Am Rande plauderte er mit "Heute".

Heute: Wie sieht das Mariahilf Ihrer Träume aus?

Markus Rumelhart: Ich will, dass Mariahilf ein Bezirk der Vielfalt wird. Wo Leute verschiedenen Alters, Religion oder sexueller Orientierung gern zusammenleben. Ich will im Bezirk Plätze für einen Austausch schaffen.

Heute: Das Thema Nummer eins in Ihrem Bezirk ist die Mahü. Sind Sie zufrieden?

Rumelhart: Ja und Nein.  Einige Dinge gehören nachgeschärft: Die Einbahnen in den Seitengassen sind zu optimieren. Über Halten am Tag und Parken in der Nacht kann man diskutieren.

Heute: Weiteres Problem: Die Suchthilfe am Gürtel. Was tun?

Rumelhart: Zugegeben: Es ist am Gürtel mehr los als erwartet. Es wird ein zweiter Standort gesucht, das bringt Entlastung.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen