Fehlende Hingabe

Rummenigge watscht vor Showdown gegen Lazio Tuchel ab

Die Bayern stehen in der Champions League vor dem Aus. Karl-Heinz Rummenigge schießt vor dem Rückspiel gegen Lazio gegen Coach Thomas Tuchel.

Sport Heute
Rummenigge watscht vor Showdown gegen Lazio Tuchel ab
Karl-Heinz Rummenigge ist kein Fan von Thomas Tuchel.
Imago

Showdown in München! Die Bayern müssen am Dienstag im Achtelfinal-Rückspiel der Champions League ein 0:1 gegen Lazio Rom drehen. Gelingt es nicht, steht die erste titellose Saison seit zwölf Jahren so gut wie fest.

"Wir brauchen einen Sieg mit zwei Toren Unterschied. Gegen eine italienische Mannschaft. Da ist die Hürde sehr hoch", sagt Thomas Tuchel. Geht die Mission schief, droht dem im Sommer scheidenden Coach die vorzeitige Kündigung. 

Die Fußball-Top-News auf einen Blick

Ausgerechnet vor dem wichtigen Match gießt der einstige Vorstandsvorsitzende Karl-Heinz Rummenigge Öl ins Feuer – und watscht Tuchel ab. Im aktuellen Podcast "TOMorrow Business & Style" spricht der 68-Jährige über die Trainersuche und sagt: "Wir müssen wieder diesen Trainer finden, der mit dieser Hingabe den Klub betreut, wie das Jupp (Heynckes, Anm.) und Pep (Guardiola, Anm.) gemacht haben. Das ist die Benchmark, das wird schwierig." Eine deutliche Kritik an Tuchel.

"Heute" fragt nach: Gespräche mit den Sport-Stars

Aktuell sei der "Fit zwischen Trainer und Mannschaft nicht so, wie wir uns das gewünscht haben", sagt Rummenigge. Auch dass nach Julian Nagelsmann der nächste Coach vorzeitig gehen muss, sei nicht gut. "Faktisch ist die Frequenz der Wechsel zu hoch."

Auf den Punkt gebracht

  • Karl-Heinz Rummenigge äußert im Podcast "TOMorrow Business & Style" seine Unzufriedenheit über die fehlende Hingabe des Trainers Thomas Tuchel
  • Vor dem entscheidenden Rückspiel in der Champions League gegen Lazio Rom stehen die Bayern unter Druck, müssen das 0:1 aufholen und eine mögliche titellose Saison abwenden
red
Akt.
;