Österreich

Rund 139.000 Österreicher schon an Grippe erkrankt

Nicht nur die Zahl der Corona-Infektionen stieg in den vergangenen Wochen. Derzeit werden etwa doppelt so viele Grippe-Fälle wie im Vorjahr gezählt.

Christine Ziechert
Teilen
Die Grippe-Zahlen sind heuer besonders hoch.
Die Grippe-Zahlen sind heuer besonders hoch.
Getty Images (Symbolbild)

Die täglich gemeldeten Covid19-Neuinfektionen sind besorgniserregend: Wie "Heute" berichtete, gab es am Samstag ein neues Hoch mit beinahe 10.000 Corona-Fällen. Selbst am Sonntag und Montag kam es mit 8.554 bzw. 8.178 Positiv-Befunden zu keiner Entspannung. Auch die heute, Dienstag, veröffentlichten Zahlen mit 7.712 Fällen geben keinen Grund zur Entwarnung.

Aber nicht nur die Corona-Pandemie hat Österreich fest im Griff. Auch die Grippe und grippeähnlichen Erkrankungen: So wurden laut der Agentur für Gesundheit und Ernährungssicherheit (Ages) in der Kalenderwoche 43 (25. bis 31.10.) 1.559 Fälle pro 100.000 Einwohner gezählt – hochgerechnet auf ganz Österreich mit rund 8.917.000 Einwohnern ergibt dies derzeit über 139.000 Fälle in ganz Österreich

    Gut ein Jahr nach Beginn der Pandemie sind bereits mehrere Impfstoffe gegen Covid-19 zugelassen.
    Gut ein Jahr nach Beginn der Pandemie sind bereits mehrere Impfstoffe gegen Covid-19 zugelassen.
    Reuters

    Grippe-Zahlen doppelt so hoch wie im Vorjahr

    Im Vergleich zu den Vorjahren zeigt sich damit eine starke Zunahme: So waren es im Vorjahr in der Vergleichswoche noch 802 Fälle/100.000 Einwohner – also etwa die Hälfte, 2019 sogar nur 673 Fälle/100.000 Einwohner. Ebenfalls ersichtlich ist, dass die Kalenderwoche 43 kein Ausreißer ist. So gab es heuer bereits in der 41. Kalenderwoche 1.365 Fälle, in der 42. Kalenderwoche gar 1.690.

    Interessanter Aspekt: Am wenigsten von Grippe und grippeähnlichen Erkrankungen sind derzeit Personen ab 65 Jahren betroffen. Am höchsten ist in der KW 43 die Inzidenz in der Altersgruppe 0 bis 4 Jahre (1.155 Fälle) und in der Haupt-Gruppe von 15 bis 64 Jahren (2.122 Fälle).

    Fälle in Graz sogar verdreifacht

    Auch in der Bundeshauptstadt sind die Zahlen derzeit hoch: von 25. bis 31. Oktober wurden hier laut Grippemeldedienst 8.100 Erkrankungen gezählt, in der Vorwoche waren es 10.600, in der KW 41 etwa gleich viel mit 10.580 Fällen. Auch in Graz sind die Zahlen stark gestiegen, wie die "Kleine Zeitung" berichtet. Wie es aus dem Büro des Grazer Gesundheitsstadtrates Robert Krotzer heißt, hat sich die Zahl der Fälle verdreifacht. Demnach waren hochgerechnet auf Graz im Jahr 2018 exakt 843 Personen betroffen, im Jahr darauf 924. Heuer waren es in der letzten Oktoberwoche 2.865 Patienten.