Rund um die Burg mit Starautor John Strelecky

Am 26. und 27. April findet das Lesefest "Rund um die Burg" statt. Mit dabei ist der Starautor des Romans "Cafe am Rande der Welt".
Das Lesefest findet einen Monat vor der Europawahl bei freiem Eintritt statt. Motto der Veranstaltung ist das Thema "Heimat Europa".

19 Autoren lesen in zwei Tagen aus ihren Büchern

19 Autoren laden in ein kleines Zelt und lesen aus ihren Werken.

Den Lese-Marathon, der bei freiem Eintritt im Zelt neben dem Burgtheater über die Bühne geht, eröffnet "Falter"-Herausgeber Armin Thurnher mit seinem Buch "Fähre nach Manhattan", in dem er beschreibt, wie er 1967 als Stipendiat eines Colleges auf Staten Island die gerade entstehende Gegenkultur in New York erlebt hat. "Anregungen für ein Leben abseits von Zwängen" gibt der amerikanische Bestsellerautor John Strelecky, der aus seinem Buch "Das Café am Rande der Welt" lesen und somit einen "Blick von außen" garantieren soll.

CommentCreated with Sketch.0 zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch.


Dancing Star "Michael Schottenberg" erzählt von seinen Reisen mit Rucksack

Am Samstag, 27. April, 11 Uhr erzählt „Dancing-Star" Michael Schottenberg auf der Wiener Städtischen Lesebühne von seinen Reisen mit Rucksack durch die Welt.

Lesefest unter dem Motto "Heimat Europa" in Wien

Von einer Jugend in Serbien erzählt der in Wien lebende Autor Marko Dinic in "Die guten Tage" und widmet sich darin dem "dumpfen Nationalismus, der auch heute noch gedeiht". Zu den weiteren Lesenden zählen unter anderem Doris Knecht mit ihrem Roman "weg", die ehemalige Volkstheater-Chefin Emmy Werner ("…als ob sie Emma hießen"), Laura Freudenthaler mit ihrem Entfremdungsroman "Geistergeschichte" oder Benjamin Swiczinsky und Max Gruber, die ihre Graphic Novel über den Wiener Architekten Karl Schwanzer vorstellen.

Detailliertes Programm:

Freitag, 26. April

16 Uhr – Eröffnung durch Ernst Woller, Präsident des Wiener Landtags

16.10 Uhr – Armin Thurnher: Fähre nach Manhattan, Zsolnay

17 Uhr – John Strelecky: Heimat im „Café am Rande der Welt", dtv

17.30 Uhr – Verena Mermer: Autobus Ultima Speranza, Residenz

18 Uhr – Tanja Raich: Jesolo, Blessing

18.30 Uhr – Doris Knecht: weg, Rowohlt

19 Uhr – Emmy Werner, …als ob sie Emma hießen, Residenzverlag

19.30 Uhr – Marko Dinic: Die guten Tage, Zsolnay

20 Uhr – Michael Pammesberger: Entpört euch, Überreuter

20.30 Uhr – Günter Wels (Günter Kaindlstorfer): Edelweiß, Czernin

21 Uhr – Maria Jelenko: Volkszählung, echomedia

21.30 Uhr – Marlen Schachinger: Kosovarische Korrekturen, Vorschau Promedia

22 Uhr – Michael Laczynski: Das letzte Jahr der Zukunft, Residenz

22.30 Uhr – Laura Freudenthaler: Geistergeschichte, Droschl

23 Uhr – Ursula Wiegele: Was Augen hat und Ohren, Otto Müller Verlag

Samstag, 27. April

10 Uhr – Elsbeth Wallnöfer: Heimat, Haymon

10.30 Uhr – Benjamin Swiczinsky, Max Gruber: Karl Schwanzer – Architekt aus Leidenschaft, Graphic Novel, Birkhäuser Verlag

11 Uhr – Michael Schottenberg, Reisen, Amalthea

11.30 Uhr – Robert Sommer: Goldrichtig – Die Erfolgsformel des Olympiasiegers Roman Hagara, echomedia

12.00 Uhr – Franziska Waltz / Claus Schönhofer: Plötzlich ein Schuss!

(no)

Nav-AccountCreated with Sketch. no TimeCreated with Sketch.| Akt:
ÖsterreichNewsKulturKunst

ThemaCreated with Sketch.Mehr zum Thema

CommentCreated with Sketch.Kommentieren