Russe streamt Online-Casino, während Freundin stirbt

Valentina, 28 und ursprünglich aus Krasnodar
Valentina, 28 und ursprünglich aus Krasnodartwitter.com/mash_breaking
"Weil sie stinkt", sperrte ein Streamer aus Russland seine schwangere Freundin aus. Mehrere Stunden später war sie tot, der Livestream lief weiter.

Reeflay ist Streamer in Russland, filmt sich oft stundenlang beim Spielen in Online-Casinos. Dazwischen finden sich allerdings auch Passagen, in denen er seine 28-jährige Freundin schlägt, beleidigt und misshandelt. Stolz und bespaßt lädt er die Clips ins Internet.

So auch diese Woche. "Weil sie stinkt", wirft der 30-Jährige seine Freundin aus dem Haus. Diese leidet an einer Darmkrankheit und ist zudem schwanger. Nachbarn berichten von der kreischende Frau, die ihren Freund anfleht, sie wieder hinein zu lassen.

"Reeflay" soll dabei zudem ein Mal zu seiner Freundin rausgegangen sein und habe sie auf die Straße gezerrt. Als er bemerkte, dass er von den Nachbarn beobachtet wird, habe er sie wieder zurück zum Haus gezogen. Die 28-Jährige war dabei nur mit BH und Unterhose bekleidet.

The stream must go on

Anschließend geht der Streamer offenbar wieder ins Haus, lässt seine quasi-nackte Freundin bei Minusgraden vor dem Haus und streamt stundenlang weiter Online-Casino. Nachbarn entdecken schließlich die reglose Frau und rufen einen Krankenwagen. Als dieser eintrifft, finden sie allerdings niemanden.

Der Russe hatte zu diesem Zeitpunkt bereits nach seiner Freundin geschaut und festgestellt: "Scheiße, ich glaube sie ist tot". Die Webcam läuft weiter, als er ihre Leiche im Hintergrund auf die Couch legt. Erst die ein weiteres Mal eingetroffenen Einsatzkräfte können den Streamer überzeugen, die Kamera abzuschalten und den Stream zu beenden.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account leo Time| Akt:
InternetRusslandTodesfallBeziehung

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen