Russische Bomber kamen Passagierflieger zu nahe

Bild: Reuters

Russische Militärflugzeuge sind einer Passagiermaschine der Iceland Air über der Nordsee offenbar zu nahe gekommen. Während das isländische Außenministerium empört ist, spielt die russische Botschaft auf Island den Vorfall herunter.

Erst jetzt wurde der Vorfall von vergangener Woche bekannt. Island beschwert sich, dass zwei russische Kampfflugzeuge dem zivilen Flugzeug auf dem Flug von Reykjavik nach Stockholm zu nahe gekommen sind. Laut Zeitung "Morgunbladid" handelt es sich um ein Flugzeuge des Typs Tupolev Tu-160.

Die Maschinen seien nur 180 bis 2700 Meter unter des Passagierjets geflogen, teilte das Außenministerium mit, was die Passagiere gefährden könne.

Aus der russischen Botschaft in Reykjavik hieß es, es sei übertrieben, von einer Gefährdung zu sprechen.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen