Russischer Songcontest-Beitrag per Satellit?

Die russische ESC-Teilnehmerin Julia Samoilowa darf nicht in die Ukraine einreisen. Der Auftritt wird jedoch nicht abgesagt.

Stattdessen soll die im Rollstuhl sitzende Sängerin das Lied im russischen TV vortragen. Ihren Beitrag würde man dann per Satellit in die Live-Show übertragen. "Das Einreiseverbot wertet den kommenden Wettbewerb ab - es ist ein Schlag für das Image des Eurovision Song Contests", sagt Kremlsprecher Dmitri Peskow laut der Agentur Interfax. Es wird jedoch weiterhin versucht das Einreiseverbot aufzuheben.

Angeblich überlegt das russische Staatsfernsehen aus Protest den "Eurovision Song Contest" nicht im Fernsehen zu übertragen. Grund für das Einreiseverbot war ein Auftritt auf der von Russland annektierten Halbinsel Krim. Aus ukrainischer Sicht war dieser Auftritt illegal.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen