Russlands doppelte Pop-Lolitas sorgen für Wirbel

Sie waren sicherlich die poloarisierendsten Interpreten beim ersten Halbfinale des Eurovision Song Contest: Russlands eineiige Pop-Lolitas. Die einen beeindruckten die 17-jährigen Tolmatschowa-Schwestern mit ihrer aufwendigen Doppeltes-Lottchen-Bühnenshow, von den anderen ernteten sie Buhrufe für Wladimir Putins Politik.

: Russlands eineiige Pop-Lolitas. Die einen beeindruckten die 17-jährigen Tolmatschowa-Schwestern mit ihrer aufwendigen Doppeltes-Lottchen-Bühnenshow, von den anderen ernteten sie Buhrufe für Wladimir Putins Politik.

Die Tolmatschowa-Zwillinge boten bei ihrem Autritt beim Halbfinale des Eurovision Song Contest einiges auf: An den blonden Haarzöpfchen wie durch eine Nabelschnur verbunden und auf einer Schaukel balancierend spielten sie ihre frappierende Symmetrie voll aus.

Auch mit doppeltem Lolita-Sexappeal geizten die 17-jährigen Schwestern dank tiefem Dekollete nicht.

Zwillinge ernteten Putins Zorn

Für ihr Weiterkommen ernteten die Zwillinge, die - ganz ihrer Inszenierung entsprechend - auch abseits der Bühne wie ein großer Bubentraum in zwei Klangkörpern wirkten, dann allerdings Buhrufe aus dem Saalpublikum.

Die unfairen Unmutsbekundungen galten freilich nicht ihren Gesangskünsten (die auch beim Auftritt kaum relevant waren) sondern ihrer Nationalität. Die Tolmatschowas ernteten den Zorn auf Wladimir Putins Politik in der Ukraine.

Die beiden 17-Jährigen dürften wohl auch beim die Zuschauer heftig polarisieren und sich auf wüsten Gegenwind gefasst machen. Besonders gespannt darf man auf die Punktevergabe sein.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen