Fussball

Ruttensteiner vor Aus als Israel-Teamchef

Willi Ruttensteiner steht nach dem Platzen des EURO-Traums in Israel vor der Ablöse als Teamchef. Der Österreicher war Andreas Herzog nachgefolgt.

Sebastian Klein
Teilen
Willi Ruttensteiner scheiterte mit Israel im EURO-Play-off.
Willi Ruttensteiner scheiterte mit Israel im EURO-Play-off.
Picturedesk

Israel musste sich Schottland im Halbfinale des EURO-Play-offs mit 3:5 nach Elfmeterschießen geschlagen geben. Der Traum von der Teilnahme an der Europameisterschaft ist damit geplatzt.

Willi Ruttensteiner steht nun vor dem Aus als Teamchef. Der ehemalige ÖFB- und Israel-Sportdirektor folgte Andreas Herzog nach dessen Rücktritt nach. Jetzt soll es bald zur Ablöse kommen. Sein Vertrag als Technischer Direktor wäre noch bis 2022 gelaufen, er soll eine Abfindung von mehreren Monatsgehältern erhalten.

Israelische Medien berichten, dass Ruttensteiner nur noch bis Dezember im Amt sein soll. Danach soll Yossi Aboksis seinen Posten übernehmen. Er ist aktuell Trainer von Hapoel Beer Sheva.

Auf Ruttensteiner wartet trotz der bevorstehenden Ausbootung noch Arbeit. Schon am Sonntag kommt es in Haifa in der Nations League zum Heimspiel gegen Tschechien, am Mittwoch zum Gastspiel in der Slowakei.

    Das Länderspieljahr 2020 steht im Zeichen der Coronavirus-Pandemie. Mit der <em>"Heute"</em>-Fotoshow behält ihr den Überblick.
    Das Länderspieljahr 2020 steht im Zeichen der Coronavirus-Pandemie. Mit der "Heute"-Fotoshow behält ihr den Überblick.
    gepa-pictures.com, Montage "Heute"