S-Bahn evakuiert: Oberleitung kracht auf Zug

Am Dienstagabend mussten dutzende Fahrgäste aus der S-Bahn Linie S4 evakuiert werden. Grund war eine Oberleitungsstörung am Praterstern.

Dutzende Fahrgäste mussten am Dienstagabend in der Nähe des Wiener Pratersterns in der S-Bahn-Linie S4 ausharren. Grund für den Ausfall des Zuges war eine Störung der Oberleitung - diese ist laut ÖBB-Pressestelle aus unbekannter Ursache auf den Zug gekracht. Ein Zusammenhang mit den starken Sturmböen ist aber nicht ausgeschlossen.

Leserreporter Eren erzählt gegenüber "heute.at": "Wir haben über eine Stunde warten müssen bis wir aus dem Zug konnten." Ein ÖBB-Sicherheitsteam war binnen weniger Minuten vor Ort und kümmerte sich um die Fahrgäste in den Wagons. Währenddessen mussten Techniker die abgerissene Oberleitung Erden, um eine sichere Evakuierung einzuleiten zu können.

"Für die Fahrgäste selbst bestand keine Gefahr", so ein Sprecher der ÖBB. Ein Leser-Video zeigt die Momente der Evakuierung: Kurz nach 21 Uhr werden alle Fahrgäste die Schienen entlang zur sicheren Station gelotst.

Die Räumung verlief laut ÖBB-Informationen ohne Zwischenfälle und dauerte etwa neun Minuten. Derzeit ist der Zugverkehr rund um den Wiener Praterstern zwar im Gange, wenn auch mit vereinzelten Verzögerungen. Wie lange die Reparaturarbeiten dauern werden, ist derzeit noch nicht absehbar. (mz)

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
LeopoldstadtCommunity

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen