S7-Lokführer vergisst Halt in Kaiserebersdorf

Bild: Heute

Ein Triebwagenführer der S7 hat Mittwochfrüh offenbar vergessen, in der Station Kaiserebersdorf (Wien) zu halten. Der Zug, der um 7.20 Uhr halten sollte, raste laut "Kurier" einfach durch die Haltestelle.

Ein Triebwagenführer der S7 hat Mittwochfrüh offenbar vergessen, in der Station Kaiserebersdorf (Wien) zu halten. Der Zug, der um 7.20 Uhr halten sollte, raste laut "Kurier" einfach durch die Haltestelle.

Die Passagiere konnten zum Glück gleich einige Minuten später in einen Regionalzug einsteigen. "Wir möchten uns entschuldigen", sagt ÖBB-Sprecher Christopher Seif. Der Lokführer hatte vermutlich noch nicht den aktuellen Fahrplan im Kopf. Seit 8. Februar hält die S7 öfter in Kaiserebersdorf.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen