Sacher-Jungköche erkochen Geld für Lehrlingsausbildung

Im Hotel Sacher (City) erkochen Lehrlinge, unterstützt von Executive Küchenchef, Dominik Stolzer (Mitte) Geld für die Ausbildung von Jungköchen.
Im Hotel Sacher (City) erkochen Lehrlinge, unterstützt von Executive Küchenchef, Dominik Stolzer (Mitte) Geld für die Ausbildung von Jungköchen.Hotel Sacher
Im Hotel Sacher kochen Lehrlinge für Lehrlinge. Ab heute werden drei neue Menüs verkauft, der Reinerlös fließt in die Ausbildung von Jungköchen.

Lehrlinge fordern, um Lehrlinge zu fördern! Mit "Sacher's Junge Köche" kommen ab sofort von angehenden Nachwuchsköchinnen und -köchen mitkreierte Speisen auf den Tisch. Unterstützt durch Executive Küchenchef, Dominik Stolzer, entwickelten rund 20 Jungköche drei Menüs, je eines der traditionell-österreichischen, der modern-innovativen sowie der raffiniert-vegetarischen Küche. So finden sich Klassiker wie eine Rinderroulade, genauso wie ein Wolfsbarsch begleitet von Topinambur aus dem Marchfeld neben der mit Rollgerste gefüllten, geschmorten Zwiebel in der Speisekarte wieder. 

Ab heute können die Menüs via E-Mail an culinary.wien@sacher.com oder per WhatsApp unter +43 676 837 075 499 für zu Hause bestellt und jeden Tag frisch zubereitet beim Drive-In Service beim Hoteleingang (zwischen 18 und 19 Uhr) abgeholt werden. Das Angebot ist vorerst auf zwei Wochen (bis 28. Februar) beschränkt, bei Erfolg ist eine Verlängerung möglich. Mit dem Reinerlös unterstützt das Hotel Sacher Wien (City) die "Kitchen Youngsters Wien/Niederösterreich" - eine Initiative des Verbands junger Köche Wiens, die wiederum Projekte zur Aus- und Weiterentwicklung von jungen Köchen und Lehrlingen fördert und sponsert.

"Schönster Erfolg, wenn Auszubildende wachsen und reifer werden"

"Junge Menschen haben ein Recht auf Ausbildung. In der momentanen Situation ist es jedoch schwierig vor allem in der Hotellerie und Gastronomie - bei noch immer geschlossenen Betrieben - diesem Auftrag nachzukommen", erklärt Stolzer. Die Idee von "Sacher's Junge Köche" soll dem entgegenwirken. Die Lehrlinge können im Rahmen des Projekts nicht nur ihre Kochtalente erweitern, sondern trainieren auch ihre Fähigkeiten im Service. Denn auch die Bestellungen werden von ihnen aufgenommen und das Zusatzangebot an Weinbegleitung für Menüs oder Cocktails zur Abrundung des Sacher Dinners für zu Hause angeboten.

"Natürlich wäre es ein sehr gutes Ergebnis in den zwei Wochen 250 Boxen, also 500 Speisen zu verkaufen, aber wenn die Lehrlinge nach dieser Zeit so Hand in Hand arbeiten, dass jeder Arbeitsschritt perfekt funktioniert, und sie in Zukunft die Abläufe selber lenken und steuern können, ist das, der viel größere Erfolg", betont Stolzer. Und: "Das Schönste wäre, wenn die Auszubildenden an diesem Erfolg wachsen und reifer werden!"

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account lok Time| Akt:
WienInnere StadtSacher

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen