"Safety Car"-Phase für Betriebe bei Steuer-Stundungen

Finanzminister Gernot Blümel
Finanzminister Gernot BlümelHelmut Graf
Um Betriebe nicht zu überfordern plant Finanzminister Blümel eine "kulante" Steuereintreibung. Er startet eine "Safety Car"-Phase.

"Aktuell haben wir insgesamt 5,4 Mrd. Euro an Steuern gestundet oder herabgesetzt", erklärte Finanzminister Gernot Blümel am Donnerstag. Doch einiges von dem Geld muss wieder in die Staatskasse. Um Firmen beim Neustart nicht zu überfordern, will Blümel jetzt die ausstehenden Steuern "mit größtmöglicher Kulanz" eintreiben und startet Anfang Mai eine "Safety Car"-Phase für Betriebe.

Er geht davon aus, dass rund 2 Mrd. Euro an Steuern, die heuer anfallen würden, über die kommenden drei Jahre abbezahlt werden. Das erwartete Budgetdefizit werde 2021 um 8,1 Mrd. auf 30,7 Mrd. Euro steigen, sagte Blümel. Die Schuldenquote klettert auf 89,6 Prozent des BIP.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
Gernot BlümelWirtschaftSteuern

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen