Salihamidzic packt aus: So lief der Mane Transfer!

Hasan Salihamidžić konnte Superstar Sadio Mane zu den Bayern lotsen
Hasan Salihamidžić konnte Superstar Sadio Mane zu den Bayern lotsenIMAGO Images
Mit dem Transfer von Superstar Sadio Mane gelang Bayern-Sportdirektor Hasan Salihamidzic ein echter Coup. Nun gibt er Einblicke in die Verhandlungen.

Dem FC Bayern gelang ein echter Transfer-Coup! Vom Champions-League-Finalisten Liverpool wechselt Star-Spieler Sadio Mane zu den Münchnern. Sportdirektor Hasan Salihamidzic stand in letzter Zeit zunehmend in der Kritik. Im letzten Jahr verließen einige Top-Spieler den Verein ablösefrei. Neben dem schmerzhaftem Abgang von ÖFB-Star David Alaba vergangenen Sommer, verlässt auch in dieser Transferperiode eine wichtige Stütze den Verein. DFB-Verteidiger Niklas Süle verlängert seinen Vertrag bei den Münchnern nicht und schließt sich ausgerechnet dem Rivalen Borussia Dortmund an. 

Mit dem Mane-Transfer könnte der Sportdirektor seine Kritiker verstummen lassen. Einen Spieler seines Formates für unter 40 Millionen Euro zu verpflichten kann als Coup bezeichnet werden. Nun gibt der 45-Jährige in einem Interview mit der "Sport Bild" an, wie er überhaupt auf die Idee kam den Senegalesen zu verpflichten. 

"Marco Neppe, unser Technischer Direktor, und ich saßen mit Björn Bezemer und Daniel Delonga zusammen, die mit Ihrer Agentur ROOF Serge Gnabry beraten. Dabei fiel erstmals der Name Sadio Mane, der ebenfalls von Björn betreut wird", berichtet der ehemalige Bayern-Star. 

In diesem Gespräch erfuhr der Bosnier, dass Mane alle Vertragsangebote von Liverpool abgelehnt hat. Ab diesem Moment beschäftigte sich Salihamidzic zunehmend mit einem möglichen Transfer des 30-jährigen Offensivspielers. "Zwei Tage später saßen Julian Nagelsmann, Marco und ich im Flieger nach Liverpool", erklärt der Sportdirektor. 

Der England-Besuch sollte sich bezahlt machen. Mane konnte rasch vom Bayern-Projekt überzeugt werden: "Ich habe ihm versichert, dass ich mit dem Kopf durch die Wand gehen würde, um ihn zu bekommen.“

Auch Trainer Julian Nagelsmann war von Anfang an von einem Transfer überzeugt. Kader-Planer Neppe bastelte an einer Präsentation, um dem Senegalesen die Philosophie der Bayern näher zu bringen: Die Präsentation enthielt "einen Mix aus taktischen Dingen, aber auch die Identität des FC Bayern, damit Sadio bereits ein Gefühl für unsere Fans, unsere Stadt und unseren Klub bekommt“.

Die Bayern-Verantwortlichen und Mane hatten von Beginn weg ein gutes Gefühl: "Sadio hat viele Fragen gestellt, alles hat ihn interessiert. Ich glaube schon, dass ihn dieses emotionale Gesamtpaket beeindruckt hat. Ich habe die Erfahrung gemacht, wenn die Spieler vom ersten Moment vom FC Bayern überzeugt sind, hat es immer funktioniert."

Harte Verhandlungen mit Liverpool

Salihamidžić gab außerdem einen Einblick in den Transfer-Poker mit den Engländern: „Die Verhandlungen mit meinem Liverpooler Kollegen Julian Ward waren nicht einfach, aber immer respektvoll.“

Die Reds legten ihrem Star-Spieler keine Steine in den Weg, da sich der Ex-Salzburg-Spieler in den vergangenen Jahren "immer fair gegenüber dem Klub verhalten" hatte. So wurde nun eine Ablösesumme in der Höhe von 32 Millionen Euro erzielt, die mit Bonuszahlungen auf bis zu 41 Millionen Euro anwachsen kann. Mane wurde zum Schnäppchen. Und die Bayern hatten ihren Star-Zugang. 

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
FussballFC Bayern MünchenFC Liverpool

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen