Österreich hat jetzt einen Flughafen weniger

Wegen der Generalsanierung der Start- und Landebahn am Salzburger Airport ist der Flughafen ab sofort für fünf Wochen gesperrt.
Der Flugverkehr wird während der Dauer der Sanierungsarbeiten – mit Ausnahme von Rettungs- und Polizeihubschraubern – eingestellt. Passagiere müssen bis einschließlich 28. Mai auf die umliegenden Flughäfen von München, Linz und Innsbruck ausweichen.

Die knapp drei Kilometer lange und 45 Meter breite Flughafenpiste des Salzburger Airports hat bereits 60 Jahre auf dem Buckel. Die Gesamtprojektkosten für die dringend notwendige Sanierung betragen laut einem ORF-Bericht 40 bis 42 Millionen Euro. Sie werden vom Flughafen allein getragen.

Bei einer stückweisen Sanierung hätte ein Totalausfall des Flugverkehrs zwar vermieden werden können, die Sanierung hätte allerdings um ein Jahr länger gedauert und wäre weitaus teurer gekommen.

Die Bauphase soll bereits am 17. Mai abgeschlossen sein, die Woche bis zum 28.5. wurde als Reserve eingeplant. Geändert wird an der Größe der Piste übrigens nichts, wie Flughafensprecher Alexander Klaus beim ORF zitiert wird: "Es wird weder an der Pistenausrichtung noch an der Länge oder Breite der Piste etwas geändert."

CommentCreated with Sketch.5 Kommentar schreiben Arrow-RightCreated with Sketch. Ein Flughafen weniger

Damit hat Österreich – zumindest bis Ende Mai – um einen Flughafen weniger. Neben dem Salzburger Airport (SZG) – er ist mit mehr als 1,8 Millionen abgefertigten Passagieren im Jahr 2018 der zweitgrößte des Landes – gibt es fünf weitere Airports: Wien-Schwechat (VIE), Graz, Innsbruck, Linz und Klagenfurt.



Lesen Sie hier außerdem:

>>> Neue Kurzparkzone am Airport Schwechat kommt

>>> 10 Airports mit Top-Anbindung ins Zentrum

>>> Neue Flugziele für Wiener Airport

(ek)

TimeCreated with Sketch.; Akt:
SalzburgNewsSalzburgFlughafen

ThemaCreated with Sketch.Mehr zum Thema

CommentCreated with Sketch.Kommentieren