Salzburg-Cluster: Auch Ministerin muss zum Virus-Test

Integrationsministerin Susanne Raab (ÖVP) während einer Sitzung des Nationalrats am 29. Mai 2020
Integrationsministerin Susanne Raab (ÖVP) während einer Sitzung des Nationalrats am 29. Mai 2020picturedesk.com/EXPA/Florian Schrötter
Der Rotary-Club-Abend in Salzburg zieht weite Kreise: Nun musste auch Integrationsministerin Susanne Raab auf eine Corona-Infektion getestet werden.

In Salzburg gibt es einen Corona-Cluster mit 14 Ansteckungen, darunter auch zwei Mitarbeiter der Landesregierung. Nun musste auch Integrationsministerin Susanne Raab (ÖVP) zum Test.

Die Ministerin war am Freitag in Salzburg, um ihre im Februar unterbrochene „Integrationstour“ wieder aufzunehmen. Dabei soll sie auch Kontakt zu Personen aus dem Umfeld des Corona-Clusters gehabt haben.

Sonntag gab es für Raab aber zum Glück Entwarnung: Laut ihrem Sprecher verlief der Test negativ, berichten die "SN". In Salzburg dürfte ein Corona-Infizierter das Virus auf einem Clubabend der Rotarier verbreitet haben.

CommentCreated with Sketch. zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-AccountCreated with Sketch. pet TimeCreated with Sketch.| Akt:
PolitikCoronavirusSalzburgSusanne Raab

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen