Salzburger narrte Polizei mit Balkon-Sprung

Bild: Fotolia

Mit einem filmreifen Sprung auf den Balkon der Nachbarwohnung im fünften Stock hat sich am Montagvormittag in der Stadt Salzburg ein 25-Jähriger der Festnahme durch die Polizei entziehen wollen.

Die beiden Balkone sind rund eineinhalb Meter voneinander entfernt. Beim Nachbar hatte sich der Mann dann unter einer Bank versteckt, teilte die Polizei in einer Aussendung mit.

Die Kripo-Beamten wollten den Salzburger in seiner Wohnung festnehmen, weil er nach einer Verurteilung wegen Diebstahls mehrere Wochen Haft absitzen muss. Sie trafen ihn allerdings dort nicht an. Da die Balkontür nur angelehnt war, sahen sie nach und bemerkten den Mann schließlich unter der Bank am Nachbarbalkon. Um ihn gefahrlos von dort zu holen, wurde die Berufsfeuerwehr angefordert. Aber noch bevor diese eintraf, sprang der 25-Jährige wieder auf den eigenen Balkon zurück. "Die filmreife Einlage half ihm nichts. Er wurde in die Justizanstalt Salzburg eingeliefert", heißt es im Polizeibericht.

APA/red.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen