Salzburger Ort sperrt Parkplätze für Ausflügler

St. Gilgen in Salzburg ist ein beliebter Ausflugsort – doch genau das bereitet dem Bürgermeister in Zeiten von Corona Sorgen.
Die Salzburger Gemeinde St. Gilgen liegt am Wolfgangsee. Aufgrund der schönen Landschaft haben dort auch sehr viele Menschen ihren Zweitwohnsitze. Etwa jede zweite Wohnung im Ort wird nicht durchgehend genutzt, berichtet der ORF. Derzeit würden viele Zweitwohnungsbesitzer ihr Domizil nutzen, heißt es weiter.

"Ich verstehe es, wenn die Leute in Wien in einer Wohnung sind und sie dann in ihr Sommerdomizil nach St. Gilgen fahren und die Zeit hier aussitzen. Das sind nicht extrem viele Leute, das hält sich in Grenzen", so Bürgermeister Otto Kloiber (ÖVP) gegenüber dem ORF.



CommentCreated with Sketch. zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch. "In normalen Zeiten willkommen"

Allerdings beklagen die Einheimischen, dass es an den vergangenen Wochenenden immer mehr Ausflügler aus der Stadt Salzburg, dem Tennengau, dem Innviertel oder auch Linz nach St. Gilgen gezogen hätte.

"Wir alle müssen uns zurückhalten, deshalb begrüßen wir es nicht, wenn die Leute derzeit zu uns zum Wandern oder Spazieren gehen kommen", sagt der Bürgermeister. Die Menschen seien in normalen Zeiten willkommen, doch am Osterwochenende werde er sämtliche Parkplätze im Ort sperren.



Die Bilder des Tages



Nav-AccountCreated with Sketch. heute.at TimeCreated with Sketch.| Akt:
Sankt GilgenNewsSalzburgCoronavirus

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen