Salzburger Polizei sprengt illegale Corona-Hüttenparty

In Salzburg-Land hat die Polizei eine illegale Hüttenparty ausgehoben
In Salzburg-Land hat die Polizei eine illegale Hüttenparty ausgehobenGetty Images/iStockphoto
In Salzburg hat die Polizei eine Corona-Hüttenparty ausgehoben. 12 Personen wurden wegen Verstößen gegen die Covid-19-Schutzmaßnahmen angezeigt.

Am Samstag haben Streifenbeamte in St. Gilgen-Eisenau (Bezirk Salzburg-Umgebung) bemerkt, dass eine bewirtschaftete Almhütte geöffnet hatte und Gäste bewirtete - trotz Corona-Lockdowns.

Ohne Maske, ohne Abstand

Beim Betreten der Gaststätte konnten elf Personen auf einem Tisch sitzend und Getränke konsumierend angetroffen werden. Keiner der Personen trug einen FFP2-Atemschutzmaske. Auch wurde der Mindestabstand von zwei Meter nicht eingehalten. Sie saßen alle dichtgedrängt an einem Tisch.

Von den einschreitenden Beamten wurden alle Gäste des Lokales verwiesen und werden zusammen mit dem 62-jährigen Wirt wegen Verstößen der geltenden Corona-Schutzmaßnahmen zur Anzeige gebracht.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account dob Time| Akt:
SalzburgSalzburg-UmgebungSankt GilgenCoronavirusCorona-AmpelFFP2-MaskeMaskenpflicht

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen