Salzburger wütet, droht Passanten mit dem Tod

Ein alkoholisierter Salzburger wurde am Donnerstag wegen Gefährlicher Drohung, Nötigung und Hausfriedensbruch angezeigt und festgenommen.
Am Donnerstagnachmittag randalierte ein 59-jähriger Salzburger. Er schrie und warf bereits am frühen Nachmittag am Salzburger Hauptbahnhof mit Gegenständen herum und wurde diesbezüglich wegen Ordnungsstörung und Lärmerregung angezeigt. Am späten Nachmittag beschimpfte und bedrohte der Mann in Salzburg-Itzling zwei Personen mit dem Umbringen.

Beim Eintreffen der Polizei schlief der Verdächtige auf einer Parkbank. Im weiteren Verlauf der Amtshandlung verhielt er sich zusehends aggressiv. Ein Alkotest ergab einen Wert von 1,82 Promille.



Wie die Polizei ermitteln konnte, legte der Mann schon am vergangenen Dienstag ein extrem aggressives Verhalten an den Tag. Damals benahm er sich feindselig gegenüber seiner Nachbarin, die er im Stiegenhaus bis zu ihrer Wohnungstür verfolgte.

CommentCreated with Sketch.5 Kommentar schreiben Arrow-RightCreated with Sketch. Er stellte ein Bein in die Wohnungstür und verhinderte so ein Schließen derselben. Anschließend drückte er sie auf und verschaffte sich so Zutritt zur Wohnung. Mittels Faustschlag zerstörte er einen Einrichtungsgegenstand und bedrohte die Frau mit dem Umbringen.

Wegen der neu gewonnenen Erkenntnisse wurde der Mann wegen Gefährlicher Drohung, versuchter schwerer Nötigung Hausfriedensbruch und Sachbeschädigung festgenommen. Nach Abschluss der Ermittlungen wurde er in die Justizanstalt Salzburg eingeliefert. (mr)

Nav-AccountCreated with Sketch. mr TimeCreated with Sketch.| Akt:
SalzburgNewsSalzburgStreitPolizei

ThemaCreated with Sketch.Mehr zum Thema

CommentCreated with Sketch.Kommentieren