Salzburgs Bürgermeister womöglich vor Rücktritt

Salzburgs Bürgermeister Heinz Schaden
Salzburgs Bürgermeister Heinz SchadenBild: Sabine Hertel
Nach dem Schuldspruch im Salzburger SWAP-Prozess tritt Bürgermeister Heinz Schaden (SPÖ) heute vor die Presse.

Nachdem Salzburgs Bürgermeister Heinz Schaden und alle seine sechs Mitangeklagten im SWAP-Prozess um den Salzburger Finanzskandal schuldig gesprochen wurden, steht Schaden nun womöglich vor dem Rücktritt.

Schaden wurde wegen Beihilfe zur Untreue zu einer Strafe von drei Jahren Haft, eines davon unbedingt, verurteilt. Die Urteile sind noch nicht rechtskräftig. Trotzdem wird der Bürgermeister wohl Konsequenzen aus dem Schuldspruch ziehen.

Erklärung um 11 Uhr

Um 11 Uhr will Schaden eine Erklärung abgeben. Beobachter rechnen damit, dass der Bürgermeister zurücktritt. Das würde zu einer vorgezogenen Bürgermeisterwahl in der Landeshauptstadt führen. Für eine Neuwahl des Gemeinderats zeichnete sich am Wochenende keine politische Mehrheit ab. (red)

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
Salzburger FestspieleSalzburger Festspiele

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen