Samenspender-Tochter sucht 40 Halbgeschwister

Kianni A. aus Florida ist Einzelkind. Aber: Obwohl sie alleine aufwuchs, hat sie über 40 Geschwister. Ihr Vater war nämlich Samenspender.

Was für eine süße Geschichte! Kianni A. (21) wuchs nur mit ihrer Mama auf, sie enstand durch eine Samenspende. Ihr Mutter ging mit dem Thema immer offen um, machte nie ein Hehl daraus.

Als Kianni alt genug war, durfte sie Einsicht in die Dokumente ihres Samenspender-Vaters nehmen – und stellte fest: Sie hat weltweit 40 Geschwister! Die junge Frau fasst einen Entschluss: So viele Halbgeschwister wie möglich zu treffen. Seit 2013 reist Kianni um die Welt, hat dabei ihren Papa (er möchte anonym bleiben) und viele ihrer Halbgeschwister getroffen.

Kianni mit ihren Halbschwestern Sophia und Ava. Credit: Instagram

Der jüngste Familienzuwachs ist erst fünf Monate alt

Mit einigen Halbgeschwistern ist sie inzwischen eng befreundet und fast täglich in Kontakt und die Treffen mit neuen Geschwistern verlaufen laut Kianni immer positiv. „Obwohl wir uns davor noch nie getroffen hatten, haben wir einfach eine besondere Verbindung. Wir fühlen uns sehr wohl beieinander."

Bislang hat Kianni 40 Geschwister in Kanada, Australien Neuseeland und Amerika kennengelernt, ein Ende der Reise ist nicht in Sicht: die Familie wächst und wächst – eines der 40 Halbgeschwister ist erst fünf Monate alt. (isa)

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
FloridaWeltwocheFamilie

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen