Samstag "blüht" Wien die nächste Großdemo

Auch im neuen Jahr wird gegen Türkis-Blau protestiert. Bei der Groß-Demo am 13. Jänner werden bis zu 10.000 Teilnehmer erwartet.

Während die FPÖ ihren Neujahrsempfang in der Eventpyramide Vösendorf (Niederösterreich) feiert, rufen linken Gruppen unter dem selben Motto zum Protestmarsch auf. Mit der Großdemo will man ein lautstarkes Zeichen gegen Rassismus, Sexismus und Sozialabbau sowie gegen die "Normalisierung von Rechtsextremismus" setzen.

Start soll um 14 Uhr beim Christian-Broda-Platz beim Wiener Westbahnhof sein. Von da aus wird über die Innere Mariahilfer Straße über den Burgring bis zum Heldenplatz/Ballhausplatz gezogen.

Bei der Polizei rechnet man mit 5.000 bis 10.000 Teilnehmern, bis zu 1.000 Beamte werden im Dienst sein. Laut Polizeisprecher Paul Eidenberger ist die Kundgebung bis 20 Uhr genehmigt.

Busreisen zur Demo

Auf verschiedenen Webseiten, darunter auch die der KPÖ Oberösterreich, kann man sich für Busreisen zur Demo in Wien anmelden. Organisiert werden die Reisen vom "Bündnis Linz gegen Rechts". Bisher haben sich rund 110 Personen angemeldet, das entspreche zwei vollen Bussen, heißt es beim Bündnis.

Bereits seit Ende Dezember laufen auf Youtube Trailer, bei denen für die Demo gegen Türkis-Blau geworben wird. Auch auf Facebook ruft die "Offensive gegen Rechts" zur Teilnahme an der Demo auf.



(lok)

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
Wiener WohnenGood NewsWiener WohnenDemonstrationBundesregierung

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen