Samsung Galaxy Buds Live im Test: Top Sound und Akku

Sehen spacig aus – und klingen super: Die Samsung Galaxy Buds Live im "Heute"-Test
Sehen spacig aus – und klingen super: Die Samsung Galaxy Buds Live im "Heute"-TestHeute
An das Bohnen-Design der neuen Samsung Galaxy Buds Live musste man sich anfangs gewöhnen, klanglich macht ihnen aber so schnell keiner etwas vor.

So gut wie jeder Smartphone-Hersteller zaubert neuerdings bei Geräte-Präsentationen neue Kopfhörer aus dem Hut. So auch Samsung: Die Südkoreaner stellten neben der neuen Note-20-Flaggschiff-Serie auch die In-Ear-Bluetooth-Kopfhörer Galaxy Buds Live vor. Sie kommen in den Farben Mystic Bronze, Mystic Black und Mystic White und zeigen sich dabei in Bohnen-Form mit Hochglanz-Optik. Ein gewöhnungsbedürftiger Anblick, der aber aus der Masse der In-Ears hervorsticht. Hochglanz bedeutet auch hier: Träger müssen öfters mal mit dem Reinigungstuch ran, den Fingerabdrücke und Schlieren sind deutlich erkennbar.

Trotzdem wirken die Kopfhörer gerade wegen des Hochglanz-Designs sehr edel und zeigen sich zudem gut verarbeitet. Bei den 189 Euro teuren Teilen knarrt und wackelt nichts. Dann wird erst einmal kurz gerätselt: Wie genau setzt man die Dinger denn in die Ohren? Ein Blick ins Schnellstart-Handbuch oder die "Samsung Wearables"-App hilft. Am unteren Ende der Kopfhörer finden sich die Lautsprecher, entsprechend wird diese Seite zuerst ins Ohr gesteckt. Die Oberseite richtet man dann im Ohr so aus, dass sie stabil im Ohr halten und gleichzeitig die Lautsprecher an den Gehörgang dringen können. Das erfordert anfangs etwas ausprobieren, denn sitzen die Buds nur etwas schief, sind Halt, Klang und Geräuschunterdrückung nicht besonders toll.

Schönes Design, guter Tragekomfort

Das Tragen benötigt allerdings etwas Eingewöhnungszeit, denn obwohl die Buds fest im Ohr sitzen, tragen sie sich so locker, dass man zumindest anfangs das Gefühl hat, sie könnten jederzeit herausfallen. Samsung legt der Packung auch eine zusätzliche, größere "Gummihalterung" bei, um die Kopfhörer an andere Ohrformen anpassen zu können. Fraglich ist allerdings, ob die Buds überhaupt für alle Ohrformen geeignet sind. Hat man jedenfalls die optimale Position gefunden, halten die Buds gut im Ohr und zeigen einen angenehmen Tragekomfort.

Das Ladecase zeigt, dass sich Samsung für die Buds Live Unterstützung vom Audiospezialisten AKG geholt hat. Und das hört man: Auch wenn die Kopfhörer recht klein geraten sind, liefern sie einen großen Klang. Beim Tragen sind sie auch ein Blickfang, andere Öffi-Fahrgäste und Passanten warfen regelmäßig verstohlene Blicke auf die In-Ears. Auch die Ladeschalte sieht modern aus und zeigt sich handlich mit 50 x 50 x 28 Millimetern. Die (übrigens innen mattierte und außen ebenfalls in Hochglanz gestaltete) Ladehülle passt in jede Hosentasche, die Hörer sind magnetisch an den Ladekappen fixiert. Doch Vorsicht, weder das Case noch die Kopfhörer selbst sind nur teils Wasser-resistent (gegen Tropfwasser, nicht gegen Sprühwasser und Spitzwasser), weswegen man sie bei starkem Regen besser wegpacken sollte. Neben einer Standard-Ladung per beigelegtem USB-C-Kabel kann das Ladecase auch kabellos aufgeladen werden.

Gemischte Gefühle beim ANC

Gänzlich neu in den Buds Live ist aktive Geräuschunterdrückung (ANC). Laut Samsung können die Kopfhörer bis zu 97 Prozent der Umgebungsgeräusche vom Ohr fernhalten. Hier liegt auch der große Knackpunkt der Buds: Passt das Ohr nicht, geht die Wirkung ziemlich flöten. Der erste "Heute"-Tester konnte ein nur minimal bemerkbares Noise Cancelling feststellen, eine zweite "Heute"-Testperson deutlich hörbare, aber zumindest gedämpfte Umgebungsgeräusche. Tester anderer Medien zeigen ähnlich unterschiedliche Erlebnisse: "Die Geräuschunterdrückung ist nicht viel wert", schreibt "The Verge", "Die aktive Geräuschunterdrückung auf dem Samsung Galaxy Buds Live ähnelt eher einer Geräuschreduzierung als einer vollständigen Geräuschunterdrückung" kommt von "techradar" und "Sie leisten immer noch gute Arbeit, um die Geräusche von HVAC (Heizung, Lüftung, Klimatechnik; Anm.) und anderen gleichmäßigen Geräuschen zu beruhigen" von "Wired".

Der Grund ist einfach erklärt: Weil die Bohnen-Buds nicht mit einem Silikonpolster die Gehörgänge verschließen, hat es ANC schwer und wird je nach Ohrform von jedem Träger unterschiedlich erlebt. Was aber jedem Interessierten klar sein muss: Ganz abschirmen werden die Buds Live Außengeräusche auch im Idealfall nicht. Stimmen und Co. sind immer noch zumindest gedämpft zu hören, bei gleichmäßigen Hintergrundgeräuschen wird die Wirkung wohl besser sein. Top sind dafür Akku und Sound. Mit aktiviertem ANC kommen die Buds Live trotzdem auf über fünf Stunden und ohne ANC beinahe auf sieben Stunden Nutzungszeit. Im Case können sie vier Mal geladen werden, bevor die Hülle wieder Strom braucht. Mit nur fünf Minuten an der Steckdose gibt es zudem genig Saft, um wieder eine Stunde Musik zu hören. Beim Sound lassen sich in der App verschiedene Szenarien wie "Bass Boost", "Weich", "Dynamisch" oder "Klar" auswählen. Doch schon die "Normal"-Einstellung ist gut gelungen und beeindruckt.

Satter Sound und toller Bass

Von Haus aus bieten die Samsung Galaxy Buds Live nämlich einen warmen, auch bei hohen Lautstärken verzerrungsfreien und satten Klang, dem der Bass nicht fehlt. Klanglich spielen sie sogar bei den besten In-Ears mit, die wir bisher testen durften. Die Steurung der Buds ist übrigens einfach: Einmal auf die Außenseite tippen für Titel wiedergeben und pausieren, zwei Mal für nachsten Titel, Anrufe annehmen und beenden, drei Mal für den Sprung zum vorigen Titel. Wer den Finger etwas länger an den Kopfhörer hält, kann eine in der App festgelegte Aktion auslösen. Per Standard ist das die Geräuschunterdrückung, kann aber auch der Sprachassistent oder, und das bieten kaum andere In-Ears, die Lautstärkeregelung sein. 

Die Samsung Galaxy Buds Live zeigen nur bei der aktiven Geräuschunterdrückung je nach Träger subjektive Schwächen. Sound und Akkulaufzeit sind dafür über jeden Zweifel erhaben und machen die Samsung Galaxy Buds Live in diesen Kategorien zu hervorragenden Kopfhörern. Auch das edle Design mit der innovativen neuen Form gefällt gut. Dieses muss aber gepflegt werden, denn die Hochglanz-Oberfläche zieht Fingerabdrücke magisch an. Wen das nicht stört, der bekommt echte Hingucker, die vor allem klanglich begeistern.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account rfi Time| Akt:
SamsungSamsung GalaxyTechnologie

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen