Erhält das Galaxy Note ein unzerbrechliches Display?

Samsung enthüllt am Donnerstag in New York neue Gadgets. Erwartet wird unter anderem das Galaxy Note 9.
Vor der Enthüllung wird im Netz wild über das nächste Galaxy-Note-Smartphone spekuliert. Der Hersteller hat nämlich vor zwei Wochen in einer Mitteilung einen praktisch unzerstörbaren Bildschirm angekündigt.

Der Kunststoff soll hart wie Glas, gleichzeitig aber unzerbrechlich sein. Das Material durchlief laut Samsung verschiedene Tests und überstand Stürze aus einer Höhe von 1,20 bis 1,80 Metern. Auch extreme Temperaturen konnten dem Screen nichts anhaben. Für Handys mit einem XXL-Display, wie bei Samsungs Note-Serie, wäre das äußerst praktisch. Dass die neue Technologie bereits beim kommenden Note 9 verbaut wird, ist aber eher unrealistisch.

Games und Produktivität

Eines der wichtigsten neue Features des kommenden Note 9 soll eine überarbeitete Version des Eingabestiftes sein. So soll der sogenannte S-Pen über Bluetooth verfügen, was eine Menge zusätzlicher Funktionen ermöglichen würde. Unter anderem könnte so direkt über den Stift die Musik gesteuert werden oder der S-Pen könnte als Fernsteuerung für die Kamera dienen. Ein weiterer Einsatzzweck wäre, dass man damit eine Präsentation steuern könnte, die auf dem Note 9 abgespielt wird.

Auch Gamer sollen mit dem Note 9 auf ihre Kosten kommen: Wie 9to5google.com berichtet, hat Samsung einen Exklusivdeal mit den Machern des Mega-Hits "Fortnite" abgeschlossen. Demnach wird das Game nach den Versionen für iOS und verschiedene Konsolen nun auch für Android erscheinen, und zwar vorerst exklusiv für das Galaxy Note 9.

CommentCreated with Sketch.1 zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch. Verbesserte Smartwatch

Auch über einen Nachfolger der intelligenten Samsung-Uhr wird spekuliert. Diese soll neu Galaxy Watch heißen und die Gear S3 beerben. Wie Ubergizmo.com berichtet, hat das Gadget bereits die Zulassung von der amerikanischen Telekommunikationsbehörde FCC und deren koreanischem Pendant erhalten.

Aus den entsprechenden Dokumenten sei ersichtlich, dass es zwei verschiedene Modelle in unterschiedlichen Bildschirmgrößen geben werde. Unklar ist, ob die Uhr mit Wear-OS von Google oder dem Samsung-eigenen Tizen-System laufen wird. Auch über den Preis sind noch keine Details bekannt.

Das Digital-Telegramm 2018

(swe)

Nav-AccountCreated with Sketch. swe TimeCreated with Sketch.| Akt:
New YorkNewsMultimediaHardwareSamsung

ThemaCreated with Sketch.Mehr zum Thema