Sarah Lombardi hat mit ihren Hatern Mitleid

Sarah Lombardi hat sich am Dienstagabend in einem Live-Video auf Facebook den Fragen ihrer Fans gestellt. Gleich zu Beginn machte sie dabei den Hatern klar, dass sie ihnen keine Beachtung schenken werde. Über eine halbe Stunde nahm sie sich dafür Zeit, beantworte auch viele ganz persönliche Fragen.


hat sich am Dienstagabend in einem Live-Video auf Facebook den Fragen ihrer Fans gestellt. Gleich zu Beginn machte sie dabei den Hatern klar, dass sie ihnen keine Beachtung schenken werde. Über eine halbe Stunde nahm sie sich dafür Zeit, beantworte auch viele ganz persönliche Fragen.
Natürlich wurden viele Fragen zum noch immer heißen Thema rund um die Trennung von Noch-Ehemann gestellt. Von vielen Seiten bekam Sarah die Schuld am Scheitern der Beziehung in die Schuhe geschoben und wurde im Netz dafür angefeindet.

"Es ist jetzt schon ein halbes Jahr vergangen und die Zeit, die ich durchgemacht habe, stärkt einen auf jeden Fall. Ich sage zwar nicht, dass es an mir spurlos vorbeigeht, aber ich denke, dass ich stark genug bin, um das auch durchzustehen", sagt sie darüber. 

"Mir tun diese Leute auch leid"

Angesprochen auf die Tatsache, dass sie noch immer auf Facebook beleidigt wird, kontert sie: "Die Leute, die jetzt noch beleidigen, das hat gar nichts mit der Tatsache zu tun. Das ist vielleicht Langeweile oder einfach, weil es sich rumgesprochen hat, dass ich gerade schwere Zeiten durchmache. Im Endeffekt tun mir diese Leute auch leid. Die haben nichts zu tun und nicht wirklich Ahnung. Jeder, der ein bisschen Erfahrung hat im Leben und jeder, der ein bisschen drüber nachdenkt, würde so einen Blödsinn nicht schreiben".

Neben den Hatern gibt es allerdings viele Fans, die in der schweren Zeit zu Sarah gehalten haben. Das hat ihr Rückenwind und Auftrieb gegeben. Deswegen sei sie momentan auch glücklich. Sie hofft für die nächste Zeit, "dass ein bisschen mehr Gerechtigkeit in der Sache stattfindet".

Nav-Account heute.at Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen