16 Infizierte in Österreich – jetzt "Task Force Coro...

Laut der aktuellen Lagebesprechung des Innenministeriums am Montagvormittag gibt es derzeit 16 Coronavirus-Infizierte in Österreich. Die meisten davon werden in Wien behandelt.

Im Innenministerium informierten am Montag Brigitte Zarfl, Präsidial-Sektionschefin im Gesundheitsministerium, und Generaldirektor für die öffentliche Sicherheit Franz Lang gemeinsam über die aktuelle die Situation zum Coronavirus SARS-CoV2 in Österreich.

Demnach gab es bisher 2.120 Testungen auf COVID-19 in Österreich, von denen 16 positiv waren – somit gibt es 16 bestätigte Infektionen mit dem neuartigen Coronavirus.

4.000 Anrufe bei Hotlines pro Tag

Dramatischer ist die Situation in unseren Nachbarländern. In Italien gibt es zurzeit 1.694 Erkrankte, in Deutschland 150. Weltweit wurden bisher insgesamt 89.073 bestätigte Fälle bekannt gegeben. Die Anzahl der Todesfälle beträgt weltweit derzeit 3.048.

"Zurzeit gibt es in Österreich 16 bestätigte Corona-Virus-Erkrankte, neun bestätigte Fälle in Wien, zwei in Tirol, zwei in Niederösterreich, zwei in Salzburg sowie einen in der Steiermark. Ein weiterer Fall ist in der Endabklärung", bestätigte Zarfl. Es gebe bei beiden Gesundheitshotlines jeweils rund 2.000 Anrufe pro Tag.

350 Menschen in Österreich in Quarantäne

"Wir nehmen weltweit nur mehr leicht steigende Zahlen von über 80.000 Corona-Erkrankten wahr. Es stimmt uns optimistisch, dass die Kurve in China abflacht. Der Anstieg in Südkorea könnte nach Auskunft der koreanischen Behörden mit einem neuen, kurzen Testverfahren zu tun haben", sagte Franz Lang: "Sorgenkinder sind nach wie vor der Iran und Italien."

Der Einsatzstab sei ständig in Abklärung, wie mit Reisen in die betroffenen Länder sowie mit Reisenden aus solchen Ländern umgegangen wird. "In Österreich gibt es zurzeit 350 Absonderungsfälle, das heißt diese Personen sind nicht erkrankt, hatten aber Kontakt mit Erkrankten. Die Betroffenen sind sehr kooperativ, und auch der Selbstversorgungsgrad in den Gemeinden funktioniert sehr gut", sagte Lang.

"Task Force Corona"

Im Gesundheitsministerium wurde nun auch eine "Task Force Corona" eingerichtet, mit zwei externen Sonderberatern – einerseits mit dem Bundesrettungskommandanten des Roten Kreuzes, Gerry Foitik, andererseits mit dem Rektor der MedUni Wien, Dr. Markus Müller, sowie weiteren acht Experten.

Die Bilder des Tages

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
Maria Theresia von ÖsterreichGood NewsWiener WohnenEpidemieVirusCoronavirus

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen