Sasa Schwarzjirg wehrt sich gegen Morddrohung

Sasa Schwarzjirg wird online bedroht.
Sasa Schwarzjirg wird online bedroht.Starpix / picturedesk.com
"Du gehörst vergewaltigt." "Dein Hund wird dich im Wald finden." Diese und andere Drohungen gehören für Moderatorin Sasa Schwarzjirg zum Alltag.

"Egal ob Mobbing, Bashing, Rassismus, Bodyshaming, Intoleranz in jeglicher Form oder Sexismus – Hass im Netz ist leider allgegenwärtig und das Thema brandaktuell." Mit diesen Worten startete der Fotograf Andreas Hochgerner das Fotoprojekt #unhatehuman. Es soll "aufmerksam machen, wachrütteln und plakativ aufzeigen, dass Hass im Netz wirklich jeden einholen kann und man als Betroffener nicht alleine ist".

Eine Betroffene ist die Moderatorin Sasa Schwarzjirg. In einem emotionalen Posting verrät sie einige Beleidigungen, die sie in den vergangenen Jahren erreichten: "Du gehörst vergewaltigt." "Dein Hund wird dich im Wald finden." Du siehst aus wie eine Crystal-Meth-Süchtige." "Du Hu**."

Das steckt hinter der Kampagne

Es sein ein minimaler Auszug von dutzenden Hass-Nachrichten, die sie im Laufe der Jahre erhalten habe. "Alle davon waren unangebracht. Manche machten mir Angst. Keine hatte für den Schreiber Folgen", so Schwarzjirg. Ihr trauriger Befund: "HAss im Netz ist Alltag."

Initiator Hochgerner: "In letzter Zeit habe ich auch in meinem Freundeskreis festgestellt, dass immer mehr, egal ob Mann oder Frau, mit all diesen Themen, teilweise sehr heftig, konfrontiert werden. Hass im Netz wird immer häufiger und dagegen wollte ich ein Zeichen setzen." Ebenfalls dabei: Schauspielerin Kristina Sprenger, Sänger James Cottriall und Designer Niko Niko.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-AccountCreated with Sketch. heute.at TimeCreated with Sketch.| Akt:
StarStarsSasa SchwarzjirgDrohung

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen