Land und Gemeinden schaffen 200 E-Autos an

Die Gemeinden in NÖ zeigen großes Interesse – bis zu 200 Elektroautos werden nun angeschafft, der gemeinsame Umstieg mit dem Land bringe Millionen-Einsparungen.
Wurde anfangs mit insgesamt 100 neuen Elektrofahrzeugen gerechnet, zieht Landeshauptfrau Johanna Mikl-Leitner (VP) zufrieden Bilanz: "Ich bin begeistert vom großen Interesse unserer Gemeinden. Zumindest 50 Gemeinden beteiligen sich an der gemeinsamen Beschaffungs-Aktion, 50 weitere Autos werden im Landesdienst bzw. bei ausgegliederten Landesgesellschaften umgestellt, alleine 35 im NÖ Straßendienst. Weil aber definitiv mehr Bedarf gegeben ist, können wir auf bis zu 200 E-Autos im Rahmen der gemeinsamen Beschaffungs-Aktion aufstocken."

Die gemeinsame Anschaffung der 200 E-Autos würde eine Einsparung von rund 3 Millionen Euro bringen – durch Mengenrabatt, weniger Verbrauch und einer billigeren Wartung.

Das Vergabeverfahren ist nun abgeschlossen, jetzt geht es in die Umsetzung.

Auch für private Käufer gibt es weitere Unterstützungs-Leistungen: "Wir fördern den Kauf eines E-Autos mit 1.000 €, für Gemeinden gibt es zusätzlich die Möglichkeit auf 5.000 € Sonderbedarfszuweisungen", betont Landesvize Stephan Pernkopf (VP).

CommentCreated with Sketch. zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch. Für die Zukunft hat NÖ einen vom Landtag beschlossenen Beschaffungsplan: "Der nächste Schritt wird das Entwickeln eines Angebotes für die Anschaffung von weiteren E-Ladestellen sein, von denen wir derzeit über 700 in NÖ haben", erklärt Mikl-Leitner.

Landeschefin Johanna Mikl-Leitner
Landeschefin Johanna Mikl-Leitner
NÖ liegt im Bundesländer-Ranking schon jetzt an erster Stelle bei den Zulassungen von Elektrofahrzeugen. Aktuell sind rund 4.200 E-Autos unterwegs. Alleine im letzten Jahr 2017 gab es erstmals über 1.000 Neuzulassungen.

(red)

Nav-AccountCreated with Sketch. heute.at TimeCreated with Sketch.| Akt:
Sankt PöltenNewsNiederösterreichElektroauto

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen