Schaf kam fünf Jahre ungeschoren davon

35 Kilo Wollpelz wurde von dem armen Schaf nun endlich abgeschoren.
35 Kilo Wollpelz wurde von dem armen Schaf nun endlich abgeschoren.Edgar's Mission / Action Press / picturedesk.com
Im australischen Bundesstaat Victoria wurde unlängst ein verwildertes Schaf in ein Tierheim gebracht. Seit fünf Jahren wurde es nicht mehr geschoren.

Erinnert ein bisschen an den Flokati-Teppich der Urgroßmutter - das verwilderte Schaf "Baarack" wurde kürzlich in ein Tierheim in den australischen Bundesstaat Victoria gebracht. 35 Kilo (!) zottelige Last trug das arme Schaf bereits mit sich herum.

Mehr als fünf Jahre lebte das Schaf verwildert in Freiheit, musste aber dafür einen hohen Preis bezahlen. Die Wolle wuchs natürlich unaufhörlich weiter und machte den armen Wiederkäuer fast bewegungsunfähig. Lange hätte es wohl nicht mehr überleben können, da es für "Baarack" mittlerweile unmöglich geworden war, vor einem Fressfeind zu fliehen.

Schaf wurde wohl von seiner Herde getrennt

Die Schur, die im Normalfall nur einige Minuten in Anspruch nimmt, dauerte bei "Baarack" mehr als eine Stunde. Mindestens einmal im Jahr muss ein Schaf geschoren werden, um genau so einen Zustand zu vermeiden. Die Tierschützer nehmen an, dass das Schaf früher wohl zu einer Herde gehörte, dort aber wohl den Anschluss verlor und alleine weiterzog. Im Wald wurde dann der lebende Klumpen Wolle entdeckt und zur Tierschutzorganisation Edgar's Mission in Lancefield gebracht.

Nun lebt er sich, sichtlich erleichtert, in der Wildtierstation mit anderen geretteten Schafen gut ein.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account tine Time| Akt:
Stadt- und WildtiereHaustiereWeltAustralienTierschutz

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen