Schelling, Mahrer, Steßl - Neue Gerüchte um Topjobs

Offiziell will die ÖVP ihre offenen Personalentscheidungen erst am Wochenende verkünden. Dem Vernehmen nach hat aber Hauptverbandschef Hans Jörg Schelling die besten Karten, Finanzminister zu werden. Als Staatssekretär im Wissenschafts- und Wirtschaftsministerium ist Harald Mahrer im Gespräch - Der 41-Jährige ist derzeit Präsident der Julius Raab-Stiftung des Wirtschaftsbundes. Und SPÖ-Dame Sonja Steßl soll vom Finanzstaatssekretariat ins Kanzleramt wechseln.

Offiziell will die ÖVP ihre soll vom Finanzstaatssekretariat ins Kanzleramt wechseln.

Der 60-jährige gebürtige Vorarlberger Schelling - er ist auch Vizepräsident der Wirtschaftskammer - galt von Anfang an als Wunschkandidat des ÖVP-Wirtschaftsbundes für den Posten des Finanzministers. Der Arbeitnehmerbund ÖAAB pushte dagegen Gottfried Haber von der Donau Uni Krems, der das Ressort als - wenn auch in der ÖVP gut vernetzter - Experte hätte übernehmen sollen.

Harald Mahrer wird Staatssekretär

Als Staatssekretär im Wissenschafts- und Wirtschaftsministerium hat sich der nur aber Harald Mahrer ausgesucht. Das gilt - mehreren Printmedien zufolge - als fix. Mahrer arbeitet, gemeinsam mit Generalsekretär Gernot Blümel und Dietmar Halper von der Politischen Akademie der ÖVP, an der Reform des Parteiprogrammes mit. Für die Nationalratswahl 2013 hatte er einen intensiven Vorwahlkampf geführt, war auf der Wiener Landesliste aber nur auf Platz elf gereiht worden und verzichtete daraufhin auf eine Kandidatur.

 

Steßl wechselt ins Kanzleramt

SPÖ-Finanzstaatssekretärin Sonja Steßl soll dagegen ins Kanzleramt wechseln und dort u.a. für den öffentlichen Dienst zuständig sein, der derzeit von Kanzleramtsminister Josef Ostermayer betreut wird. Damit hätte die SPÖ zum ersten Mal seit der Wiederauflage der Großen Koalition 2006 keinen Staatssekretär im schwarzen Finanzministerium.

Angelobung am Montag

Garantiert fix sind drei Termine: Am Montag um 8.30 Uhr erwartet Bundespräsident Heinz Fischer den neuen Finanzminister zu einem "Informationsgespräch". Die Angelobung - sowohl der neuen ÖVP- als auch der neuen SPÖ-Regierungsmitglieder ist für 11.00 Uhr vorgesehen. Am Dienstag folgt ihre Vorstellung im Nationalrat. Eigentlicher Anlass der Sitzung ist die Wahl von Doris Bures zur Nachfolgerin der verstorbenen Nationalratspräsidentin Barbara Prammer.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen