Spendenaufruf für ertrunkene Schwestern auf Mallorca

Obwohl der Strand von Cala Mandia am Tag des Unglücks gesperrt war, gingen die beiden Frauen in das Wasser.
Obwohl der Strand von Cala Mandia am Tag des Unglücks gesperrt war, gingen die beiden Frauen in das Wasser.Clara Margais / dpa / picturedesk.com
Nach dem tragischen Tod zweier Frauen auf der Urlaubsinsel Mallorca haben Freunde nun eine Spendenaktion ins Leben gerufen. Es geht um 25.000 Euro.

Vor einer Woche ertranken die beiden Schwestern Hannah und Vanessa aus Deutschland im Alter von 23 und 25 Jahren auf der Urlaubsinsel Mallorca. Auf die Familie der beiden jungen Frauen aus Nordrheinwestfalen kommen nun Kosten für die Überführung der Leichen in Höhe von 25.000 Euro zu. Die Freunde der verunglückten Urlauberinnen haben nun eine Spendenaktion für die betroffene Familie ins Leben gerufen.

"Auf diesem Wege möchten auch wir einen kleinen Teil dazu beitragen und hiermit möglichst viele Menschen darauf aufmerksam machen und erreichen", heißt es aus deren Umfeld in einem Facebook-Posting. Die Schwestern Hannah und Vanessa machten mit vier weiteren Freunden an der Ostküste von Mallorca Urlaub. Am Donnerstag vergangene Woche gingen die beiden Frauen nach einer Party gegen 2.30 Uhr bei Cala Mandia ins Meer – trotz starken Wellengangs und roter Flagge. Die Polizei barg daraufhin die leblosen Körper der Touristinnen.

Laut der deutschen "Mallorca Zeitung" ergab die Obduktion der Leichen, dass die 23-Jährige und die 25-Jährige mehrfach gegen Felsen geschleudert wurden. Die Todesursache, berichtet das Blatt in Berufung auf die Staatsanwaltschaft, sei jedoch Ertrinken gewesen. Inwieweit Alkohol eine Rolle spielte, ist noch unklar. Laut der Zeitung feierten die Schwestern vor ihrem Tod zusammen mit ihrem Freund. 

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account np Time| Akt:
MallorcaUrlaubLeichenfundTodesfallUnglück

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen