Schießerei vor Islam-Zentrum in Zürich

Bild: 20min.ch

Ein Unbekannter hat in einem islamischen Zentrum beim HB auf Gläubige geschossen - drei davon wurden teils schwer verletzt. In der Nähe fand die Polizei eine leblose Person.

Ein Unbekannter hat in einem islamischen Zentrum beim HB auf Gläubige geschossen – drei davon wurden teils schwer verletzt. In der Nähe fand die Polizei eine leblose Person.
Laut Angaben der Zürcher Justizbehörden vom Montagabend betrat ein zirka 30-jähriger Mann gegen 17.30 Uhr die Räume des Islamzentrums an der Eisgasse im Zürcher Kreis 4 und gab wahllos mehrere Schüsse auf die Anwesenden ab. Danach flüchtete er aus der Moschee in Richtung Zeughausareal.

Bei der Attacke wurden ein 30- sowie ein 56-jähriger Mann schwer verletzt, ein 35-Jähriger wurde mittelschwer verwundet, wie Polizeisprecher Marco Bisa vor Ort den Medien zu Protokoll gab. Die Gläubigen seien am Beten gewesen. Über die Nationalität der Opfer sei zur Stunde nichts bekannt. Sie seien in ein Spital gebracht und medizinisch versorgt worden.

Angaben zum Motiv sowie zum genauen Tathergang konnten die Justizbehörden nicht machen. Am Tatort werde derzeit eine umfassende Spurensicherung durchgeführt. Laut Augenzeugen befinden sich im Schnitt zehn Leute im Gebäude des somalisch-islamischen Zentrums - mehrheitlich Personen aus dem Maghreb, Somalia und Eritrea. Dort fänden täglich Gebete statt. Es sei bisher immer friedlich geblieben.

Laut Lokalmedien war die Polizei mit einem Großaufgebot vor Ort. Mit Spürhunden wurde das Areal abgesucht, unter einer Brücke eine leblose Person gefunden. Ob es sich dabei um den Täter handelt, war vorerst nicht bekannt.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen