Schilder umgekippt: Gefährliche Falle für Autos

Gefährlicher Zickzack-Kurs für Autofahrer, die am Linzer Urfahrmarkt-Gelände parken wollen. Umgekippte Verkehrsschilder sind gefährliche Fallen.
Mobile Verkehrsschilder sorgen derzeit für Autofahrer-Ärger am Linzer Urfahranermarkt-Gelände. Denn: Bei den Schildern, die mit einem Betonfuß gesichert sein sollen und mit rot-weißen Absperrbändern verbunden sind, sind offenbar die Betonfüße nicht schwer genug. Der Wind schafft es immer wieder, Schilder umzuwehen. Und durch die Bänder reißt ein Schild weitere mit.

Das Ganze kann zur gefährlichen Falle für die Autofahrer werden, wie das Video von "Heute"-Leserreporter Mike Wolf zeigt. Zum Teil fahren die Lenker nämlich sogar über die Schilder drüber (weil sie sie nicht sehen?). Dadurch werden die Eisenstangen verbogen, können dann im schlimmsten Fall sogar das Auto beschädigen.

"Heute" fragte bei der Stadt nach, warum dort Schilder stehen? Diese wurden für eine Veranstaltung am Wochenende aufgestellt, sind dann eh wieder weg. Und damit auch die Autofahrer-Falle.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch. Übrigens: Spätestens ab 1. August ist auch das Gratis-Parken am Urfahrmarkt-Gelände vorbei (wir berichteten). Dann gilt dort ohnehin eine vollkommen neue Beschilderung. Und es werden bis dahin auch noch Parkautomaten aufgestellt.

Mehr News aus Oberösterreich auf Facebook (ab)

Nav-AccountCreated with Sketch. heute.at TimeCreated with Sketch.| Akt:
LinzNewsOberösterreichVerkehr

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen