Schlaflos: Diese Kreuzfahrt war (k)ein Kracher

Margit F. und Erwin hatten während der Kreuzfahrt nur selten was zu lachen.
Margit F. und Erwin hatten während der Kreuzfahrt nur selten was zu lachen.Bild: privat

Margit F. aus NÖ und ihr Bekannter suchten Erholung am Wasser und gingen baden. Zwei Wochen lang wurden die beiden täglich um 4:30 Uhr durch den Lärm von Servierwägen aus dem Bett gerissen.

Im Fjord war der Spaß bald fort. Auf einer Kreuzfahrt von Hamburg zum Nordkap wurden Margit F. (62) und Erwin (65) nicht von Meeresrauschen, sondern vom polternden Servierpersonal geweckt.

Urlaub nicht erholsam

"Wir hatten eine Kabine direkt unter einem großen Speiseraum. Zwei Wochen lang wurden wir jeden Tag bereits um 4:30 Uhr aus dem Bett gerissen", sagt die Niederösterreicherin zu "Heute.

Eine Beschwerde bei der Schiffsmanagerin und später beim Reisebüro stieß jedoch auf taube Ohren. "Die Kreuzfahrt hat uns rund 3.600 Euro pro Person gekostet. Aber der Urlaub war alles andere als erholsam", ärgert sich die 62-Jährige. Erst mithilfe der Arbeiterkammer Wien wurden den beiden Urlaubern schließlich 7.000 Euro für die schlafraubende Schifffahrt zurückerstattet.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
Hamburger SVGood NewsMaria Theresia von ÖsterreichUrlaubArbeiterkammer

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen