Schlaftabletten in Kaffee – Vergewaltiger muss in Ha...

Er soll seiner damaligen Lebensgefährtin Schlaftabletten in den Kaffee gemixt und sich dann an ihr vergangen haben.

Heikler Prozess am Dienstag am Landesgericht in Sankt Pölten: Ein 42-Jähriger soll seiner ehemaligen Partnerin im Mostviertel vier Schlaftabletten in den Kaffee gerührt haben und dann das wehrlose Opfer missbraucht haben.

Am Dienstag musste der Mann am Landesgericht St. Pölten auf die Anklagebank, der Prozess fand großteils unter Ausschluss der Öffentlichkeit statt.

Das nicht rechtskräftige Urteil: 5 1/2 Jahre Haft für den 42-Jährigen und 10.800 Euro Schmerzensgeld. Da der Mann davor nicht in U-Haft gesessen hatte, verließ er trotz der Strafhöhe den Gerichtssaal und bekommt den Termin für seinen Haftantritt in den nächsten Wochen zugeschickt.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
St. Pölten-Wahl 2021Good NewsNiederösterreichVergewaltigungProzess

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen