Schlag gegen mutmaßliche Einbrecherbande

Bild: Fotolia/Symbolbild

Dem Landeskriminalamt Niederösterreich ist es gelungen acht Männer aus Rumänien festzunehmen, die in Wien und Niederösterreich Bargeld, Schmuck und teure Elektrogeräte aus Wohnungen und Geschäften gestohlen haben sollen.

Die arbeitslosen rümanischen Staatsbürger im Alter von 22 bis 45 Jahren lebten als "Touristen" getarnt in Wien. "Im Moment haben unsere Ermittler des Landeskriminalamtes Niederösterreich 26 strafrechtliche Delikte klären können. Darunter sind 14 Dämmerungseinbrüche in Wohnhäuser in Niederösterreich und Wien, auch zwei Einbrüche in Antiquitätengeschäfte in Mödling und Krems sowie ein Einbruch in ein Bekleidungsgeschäft in Mödling", so Johann Baumschlager von der Polizei gegenüber dem ORF.

Die Schadenshöhe soll sich etwa um 240.000 Euro belaufen. Drei der Verdächtigen wird auch vorgeworfen, dass die als Schlepper gearbeitet haben sollen. Alle acht sind teils geständig und sitzen derzeit in der Justizanstalt Josefstadt in Wien.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen