Schlaganfall-Risiko stoppen!

Lässt sich einem Schlaganfall wirksam vorbeugen? Oberösterreichs Spitzenmediziner und die OÖ Gebietskrankenkasse sagen ganz klar: Ja! Bewusste, gesunde Lebensführung und ausreichende Bewegung minimieren das Risiko eines Schlaganfalles samt drohender Behinderung enorm.

Der Schlaganfall - also die plötzliche Unterversorgung des Gehirns mit Sauerstoff - ist bereits zur dritthäufigsten Todesursache in Oberösterreich geworden.

Mehr als die Hälfte der geretteten Patienten muss mit dauerhaften Behinderungen und körperlichen Beeinträchtigungen rechnen! Deshalb starteten die OÖ Gebietskrankenkasse und das Land Oberösterreich die Gesundheitsvorsorgekampagne Wissen, Erkennen, Handeln - gemeinsam gegen Schlaganfall.

Primar Univ.-Doz. Dr. Christian Eggers, Leiter der Neurologie am Linzer Krankenhaus der Barmherzigen Brüder, umreißt die wichtigsten Risikofaktoren, die zu einem Schlaganfall führen können - und die sich von jedem Einzelnen entschärfen lassen: Schlaganfall-Risikofaktoren ähneln jenen aller Herz-Kreislauf-Erkrankungen - wie etwa Bluthochdruck, Diabetes, Übergewicht, Rauchen und Bewegungsmangel. Bewusste Lebensführung mit regelmäßiger körperlicher Betätigung reduziert das Schlaganfall-Risiko deutlich.

Übrigens: Raucher leiden unter einem zweifach höheren Risiko (Verengung der Blutgefäße) als Nichtraucher - aufhören lohnt sich also!

Morgen lesen Sie: Der Kontrollbesuch beim HausarztCarlo Korosa

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen