Schläge und Schüsse zwischen Tschetschenen und Afgha...

Ein Dutzend Tschetschenen und Afghanen haben sich am Dienstagabend in Wels einen brutalen Kampf geliefert. Die Fäuste flogen und auch zwei Schüsse fielen. Der russische Schütze wurde festgenommen, mehrere Verletzte im Klinikum Wels behandelt.

Gegen 18.45 eskalierte die Situation in Wels-Pernau. Zunächst sollen vier Männer in Streit geraten sein, der bald in eine Massenschlägerei ausartete. Ein Russe (34) soll mit einer Pistole zweimal auf einen 30-jährigen Kontrahenten geschossen, diesen aber verfehlt haben. Auch ein Messer, eine Eisenstange und ein Schaufelstiel kamen zum Einsatz.

Als die Polizei mit zahlreichen Beamten eintraf, senkten die Beteiligten sofort die Waffen und leisteten keinen Widerstand. Der 34-Jährige wurde festgenommen, die Beamten nahmen ihm die Pistole und ein Messer ab. Er wurde wie auch weitere Beteiligte im Spital behandelt, bevor er in die Justizanstalt Wels gebracht wurde.

Noch ist die Ursache für die Auseinandersetzung ungeklärt, es könnte sich jedoch um eine Tat im Drogenmilieu handeln.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen