Schlager: "Fußball in Österreich respektlos behandelt"

Xaver Schlager
Xaver SchlagerGepa
Deutliche Worte von Wolfsburg-Legionär Xaver Schlager! Der ÖFB-Teamspieler rechnet mit Kritikern des Nationalteams ab.

Mit der rot-weiß-roten Auswahl erreichte Schlager bei der EM das Achtelfinale. Da gab es gegen den späteren Europameister Italien erst nach Verlängerung das Aus – 1:2. Für die gute Leistung bei der Endrunde gab es viel Lob für die ÖFB-Truppe, doch Schlager will sich das nicht zu Kopf steigen lassen. 

"Warum sollte ich ein Held sein? Wir haben eine gute EM gespielt, aber nichts Großes erreicht. Ein Held ist man nicht, nur weil man Fußball spielt", meint er in der "Bild". Nachsatz: "Helden sind Menschen, die Leben retten!"

Gleichzeitig aber zeigt er sich von Spott über den heimischen Fußball – im Inland wie im Ausland – genervt und holt zum Rundumschlag aus. "Die Einstellung vieler Menschen uns gegenüber ist einfach schlecht. Uns wird nichts zugetraut. Wir haben nicht das Standing, obwohl wir eine gute Mannschaft haben", meint er.

Auch im eigene Land sei die Kritik nicht immer angebracht: "Der österreichische Fußball wird auch in Österreich respektlos betrachtet. Nach den Spielen in der Nations League war die Stimmung katastrophal. Natürlich bleibt das bei mir haften. Freuen tut es mich nicht, wenn jeder sagt, wir sind schlecht."

Zustimmung erhält Schlager von seinem Wolfsburg-Teamkollegen Pavao Pervan, der bei der EM als Ersatzgoalie auf der Bank saß: "Ich sehe es genauso. Ich habe uns vorm Achtelfinale gegen Italien absolut zugetraut, dass wir die Sensation schaffen können. Die Wahrnehmung von Österreich ist aufgrund der Enttäuschungen in den letzten Jahren einfach nicht gut. Aber die jetzige Generation trägt dazu bei, dass sich das nun ändert."

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
SportUefaÖFBVfL Wolfsburg

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen