Schlager

Schlager-Star warnt vor Betrug mit Fake-Profil

Meli Stein bittet ihre Fans nun, nicht auf Nachrichten oder Anfragen von anderen Profilen zu reagieren!

Clemens Pilz
2016.9.2021, Aron Stiehl, Premiere, Die Walküre, Stadttheater Klagenfurt, Fotograf Thomas Hude
2016.9.2021, Aron Stiehl, Premiere, Die Walküre, Stadttheater Klagenfurt, Fotograf Thomas Hude
zVg, Thomas Hude

Die Masche ist bei Betrügern schon seit Längerem beliebt: Sie geben sich auf Instagram als bekannte Persönlichkeit aus, bauen ein Vertrauensverhältnis zu Fans auf und nützen dieses dann aus, indem sie ihren Opfern teils hohe Geldbeträge abluchsen. Nun sind offenbar auch die Anhänger der Klagenfurter Schlager-Queen Meli Stein ins Visier der Cyberkriminellen geraten.

De Sängerin warnt nämlich vor einem Fake-Account, der derzeit die Runde macht. In ihrer Instagram-Story macht die junge Kärntnerin auf das falsche Profil aufmerksam: "In letzter Zeit kommt es vermehrt vor, dass Fake-Profile von mir erstellt werden. Vielleicht ist mein Leben so interessant", mutmaßt sie dort.

"Alles andere ist fake, fake, fake!"

Stein, die im bürgerlichen Namen Melanie Steinwender heißt, verfügt auf ihrem offiziellen Instagram-Account über knapp 4.400 Abonnenten. Auf Nachrichten anderer Profile sollen ihre Fans nicht reagieren, warnt sie: "Es gibt nur dieses Profil, alles andere ist fake, fake, fake." 

Die Klagenfurterin hatte im Sommer mit ihrem Song "Zechprellerin" die Charts im Sturm erobert und sogar die "Puffmama Layla" von der Spitze verdrängt. 

    Mit blonder Perücke, kurzem Minirock und hochhackigen Schuhen ist <strong>Meli Stein</strong> im Musikvideo zu "Zechprellerin" kaum wiederzuerkennen.
    Mit blonder Perücke, kurzem Minirock und hochhackigen Schuhen ist Meli Stein im Musikvideo zu "Zechprellerin" kaum wiederzuerkennen.
    zVg